Das Fachmagazin für institutionelle Investoren

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:

Haben Sie jemals ein Einhorn gesehen?

Ad

Mutige Positionen in heute richtungsweisenden Technologieunternehmen sowie fünf Jahrzehnte Immobilieninvestments zeugen von unserer umfassenden Erfahrung im Bereich Private Assets. Wir kennen uns in Bereichen aus, die vielen nicht vertraut sind. Sprechen Sie uns an.

Anzeige
| Produkte
twitterlinkedInXING

Aberdeen Standard Investments geht mit ESG-Rentenfonds an den Start

Aberdeen Standard Investments (ASI) lanciert den Emerging Market Debt Sustainable and Responsible Investment Fund und ermöglicht auf diese Weise institutionellen Investoren ein nachhaltiges EMD-Exposure.

Edwin Gutierrez, Head of Emerging Market Sovereign Debt bei Aberdeen Standard Investments
Edwin Gutierrez, Head of Emerging Market Sovereign Debt bei Aberdeen Standard Investments
© Aberdeen Standard Investments

Institutionellen Investoren steht ein neuer ESG-EMD-Fonds aus dem Hause Aberdeen Standard Investments zur Verfügung. Der Schwellenländeranleihenfonds ist mit einem Overlay für ökologische, soziale, Governance- und politische Aspekte ausgestattet. Der Standard Life Investments Global SICAV II - Emerging Market Debt Sustainable and Responsible Investment Fund legt ausschließlich in Staatsanleihen in Hartwährung an und wird von dem aus 46 Experten bestehenden Emerging Market Debt Team verwaltet.

ASI verfügt laut eigenen Angaben über einen etablierten Prozess für nachhaltige und verantwortungsvolle Fixed-Income-Anlagen und in den vergangenen sechs Monaten wurden dem EMD-Team Mandate mit ESG-Bezug im Umfang von über 700 Millionen US-Dollar übertragen.

Enorme Zuflüsse
„Wir sehen schon seit einiger Zeit eine deutlich gestiegene Nachfrage institutioneller Investoren nach Anlagen im Bereich Emerging Markets Debt, um im anhaltenden Niedrigzinsumfeld weiterhin Renditen zu generieren. Dazu kommt die wachsende Bedeutung von ESG-Investments", erklärt Prof. Dr. Hartmut Leser, Vorstandsvorsitzender der Aberdeen Standard Investments Deutschland AG und Head of Distribution Germany, Austria, Central and Eastern Europe bei Aberdeen Standard Investments, gegenüber "Institutional Money". "Viele institutionelle Investoren haben erkannt, dass nachhaltiges Investieren kein kurzfristiger Trend mehr ist, sondern neben der zunehmenden regulatorischen Bedeutung auch aus Risikomanagementgesichtspunkten gerade bei höher rentierlichen und etwas risikoreicheren Investments eine sinnvolle Ergänzung darstellt. Dieser gestiegenen Nachfrage der Kunden kommen wir mit dem neuen Emerging Market Debt Sustainable and Responsible Investment Fund nach, indem wir unsere bekannte EMD-Expertise mit einem eigens entwickelten, umfassenden ESG-Overlay für Schwellenländer-Staatsanleihen kombinieren. Die enormen Mittelzuflüsse, die uns in diesem Bereich in den vergangenen sechs Monate in der Gruppe zugeflossen sind,  beweisen den Bedarf der Investoren mehr als nachdrücklich.“

Der neue Emerging Market Debt Sustainable and Responsible Investment Fund legt ausschließlich in Staats- oder Quasi-Staatsanleihen in Hartwährung an. Da sich Analysen und Engagements bei Ländern anders gestalten als bei Unternehmen, wurde ein formeller Governance-Prozess eingerichtet.

Proprietäres Rahmenwerk
Laut Edwin Gutierrez, Head of Emerging Market Sovereign Debt bei Aberdeen Standard Investments, sind viele institutionelle Investoren in der Anlageklasse noch immer unterinvestiert. Es gäbe jedoch überzeugende Argumente, die Allokation bei Schwellenländeranleihen zu verstärken. Angesichts anhaltender Sorgen in den Industrieländern erscheine es sinnvoll, Fixed-Income-Portfolios durch Anlagen in Märkte mit höherem Wachstum zu diversifizieren. Zwar blieben länderspezifische Risiken bestehen. Ein Anlageprozess mit Fokus auf das Research vor Ort und einer integrierten ESG-Analyse unterstützt die Anleger jedoch bei der Ermittlung der Risiken sowie der zur Verfügung stehenden Gelegenheiten.

„Ein proprietäres Rahmenwerk für verantwortungsvolle und nachhaltige Anlagen, das 85 EM-Staatsanleihenemittenten abdeckt, bildet die Grundlage unserer Analysen, in deren Rahmen wir Emittenten ausschließen, die unsere Governance- und politischen Kriterien nicht erfüllen, und in einen Dialog mit Emittenten von EM-Staats- und -Quasi-Staatsanleihen treten, um so ein fundierteres Verständnis ihrer Entwicklung zu erlangen“, betont Gutierrez.

Alex Hoctor-Duncan, Global Sales Director & Head of EMEA Distribution bei Aberdeen Standard Investments, ergänzt: „Anleger halten zunehmend nach Produkten Ausschau, die ein Engagement bei attraktiven Anlageklassen wie Schwellenländeranleihen bieten und gleichzeitig ESG-Faktoren Rechnung tragen. Die Lancierung des Emerging Market Debt Sustainable and Responsible Investment Fund ergänzt unsere breite Palette an Anlagekompetenzen mit ESG-Bezug über Anlageklassen hinweg, mit denen wir die Anforderungen unserer Kunden weltweit erfüllen.“

Der Fonds ist für den Vertrieb in Belgien, Dänemark, Finnland, Frankreich, Deutschland, Luxemburg, den Niederlanden, Norwegen, Portugal, Singapur, Spanien, Schweden, der Schweiz und Großbritannien zugelassen. (aa)

twitterlinkedInXING

News

 Schliessen