Das Fachmagazin für institutionelle Investoren

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
| Märkte
twitterlinkedInXING

Zusammenschluss von Credit Suisse InvestLab mit Allfunds

Die Credit Suisse (CS) und die Allfunds Group haben vereinbart, die offene B2B-Anlagefonds-Plattform der Credit Suisse, Credit Suisse InvestLab, mit Allfunds zusammenzuschließen.

handshake_peshkov_fotolia_139277957_subscription_xxl.jpg
© peshkov / Fotolia

Durch die Vereinbarung wird eine globale Fondsvertriebsplattform mit betreuten Vermögen von insgesamt mehr als 570 Milliarden Franken und spezifischen Vertriebskompetenzen geschaffen. Die gebildete Plattform nutzt die globale Präsenz der Vermögensverwaltung der Credit Suisse sowie die technologischen Innovationen von Allfunds, wodurch Asset Managern und Distributoren ein weiter ausgebautes, weltweites Dienstleistungsangebot zur Verfügung stehen wird.

Credit Suisse künftig Minderheitsaktionär an der kombinierten Plattform
Die Transaktion umfasst die Übertragung aller Anteile an Credit Suisse InvestLab, inklusive Servicevereinbarungen, sowie der Vertriebsvereinbarungen der Credit Suisse an die Allfunds Group. Im Rahmen dieses Zusammenschlusses wird die Credit Suisse Minderheitsaktionärin des zusammengeführten Geschäfts mit einer Beteiligung von bis zu 18 Prozent. Als solche wird sie Einsitz in den Verwaltungsrat nehmen. Die Credit Suisse wird die geschaffene Plattform in Zukunft zum Vertrieb von Anlagefonds und ETFs nutzen.

Die Transaktion unterliegt den üblichen Abschlussbedingungen, einschließlich kartellrechtlicher und regulatorischer Freigaben, und wird in Form gestaffelter Abschlüsse implementiert. Die Übertragung von Credit Suisse InvestLab wird voraussichtlich im dritten Quartal 2019 abgeschlossen. Die anschließende Übertragung der verbundenen Vertriebsvereinbarungen der Credit Suisse dürfte im ersten Quartal 2020 abgeschlossen sein.

CS macht dadurch Kapital frei
Bei einem erwarteten Abschluss im dritten Quartal 2019 – und unter Voraussetzung, dass alle anderen möglichen Einflussfaktoren gleich bleiben – wird davon ausgegangen, dass die Transaktion für das Geschäftsjahr 2019 einen beschränkten positiven Einfluss auf das regulatorische Kapital haben und die Rendite auf dem materiellen Eigenkapital (RoTE) um 0,5 Prozent erhöhen wird.

Die Allfunds Group ist das weltweit größte Vertriebsnetzwerk für institutionelle Fonds. Die Plattform bietet Finanzinstituten in über 45 Ländern mehr als 78.000 Anlageprodukte, und die betreuten Vermögen belaufen sich auf über 430 Milliarden Franken. Credit Suisse InvestLab hingegen bietet Vertriebsträgern Zugang zu mehr als 46.000 Anlageprodukten von über 170 Anbietern weltweit und verfügt über betreute Vermögen in Höhe von mehr als 140 Milliarden Franken. (kb)

twitterlinkedInXING

News

 Schliessen