Das Fachmagazin für institutionelle Investoren

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
| Märkte
twitterlinkedInXING

Wie das Riesenvermögen der Mormonenkirche in den USA gemanagt wird

Der 100-Milliarden-US-Dollar-Fonds der Mormonenkirche hat im letzten Quartal beispielsweise seine Tesla-Beteiligung aufgestockt und Gewinne bei Nvidia mitgenommen, berichtet der "Market Insider".

9.jpg
© peshkov / stock.adobe.com

Ensign Peak Advisors im Mormonen-Bundesstaat Utah ist der Aktienarm dieser "Kirche" und hält Aktien im Wert von 48 Milliarden US-Dollar. Der mehr als 50 Jahre alte Fonds stützt sich auf die Spenden seiner über 16 Millionen Mitglieder, um sein Anlageportfolio aufzubauen. Die wichtigsten Veränderungen, die der Investmentfonds im dritten Quartal vorgenommen hat, finden sich im Anschluss. Basis des Artikels sind die Auswertungen der 13F Formular, mit denen quartalsweise Meldung an die US-Börsenaufsicht SEC erstattet wird.

Aktiv trotz identen Top 5-Aktien mit dem S&P 500 Index
Der 100 Milliarden US-Dollar schwere Investmentfonds der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage hat seinen Anteil an der hochfliegenden Nvidia-Aktie reduziert, während er im letzten Quartal mehr Tesla-Aktien gekauft hat, wie aus dem jüngsten Quartalsbericht  hervorgeht. Das Portfolio besteht aus hunderten Aktien, dessen größten Positionen unterscheiden sich kaum vom S&P 500, stellen dich Microsoft, Apple, Amazon, Alphabet und Facebook die fünf größten Positionen dar. Aber der Fonds ist nicht passiv, denn Aktien wie Intel und Thermo Fisher Scientific runden die Top 12 nach der Marktkapitalisierung im Fonds ab, obwohl sie im S&P 500 viel weiter hinten rangieren.

Die fünf wichtigsten Änderungen
Diese hat Ensign Peak Advisors im dritten Quartal vorgenommen hat, wie aus den von WhaleWisdom zusammengestellten 13F-Daten hervorgeht.
- Aufstockung von Tesla um sechs Prozent
- Verringertes Nvidia-Exposure um zwölf Prozent
- Aufstockung der AMD-Bestände um 164 Prozent
- Positionseröffnung durch den Kauf des SPDR Biotech ETF
- Zurückgeführtes Disney-Exposure um 20 Prozent

(kb)

 

twitterlinkedInXING

News

 Schliessen

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies und unserer Datenschutzerklärung zu. Mehr erfahren