Das Fachmagazin für institutionelle Investoren

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
| Märkte
twitterlinkedInXING

Western Asset Management sieht in diesem Creditsegment gute Chancen

Michael Linko, Analyst bei der Legg-Mason-Boutique Western Asset Management, erachtet aus Kreditgebersicht die US-Transportbranche für ein interessantes Investmentgebiet. Vor allem Investoren in US-Kommunalanleihen sollten näher hinsehen, denn diese Branche ist im Index stark gewichtet.

2.jpg
© Kaspars Grinvalds / stock.adobe.com

Noch vor Kurzem waren lange Schlangen an Flughäfen, kilometerlange Staus auf den Straßen und überfüllte U-Bahnen und Busse ein allzu häufiger, wenn auch frustrierender Teil des amerikanischen Lebens. Die andauernde Pandemie hat diese Transportaktivitäten stark eingeschränkt und mancherorts sogar ganz zum Erliegen gebracht. Diese einst unvorstellbare Wendung der Ereignisse hat dazu geführt, dass der Mautstraßenverkehr und die Gebührenerhebung zwischen 40 und 60 Prozent zurückgegangen sind, Flughäfen fast leer stehen, Flugzeuge im ganzen Land geparkt sind und Busse und Bahnen praktisch leer fahren, gibt Michael Linko, Analyst bei der Legg-Mason-Boutique Western Asset Management, einen Eindruck in das derzeitige öffentliche Leben in den USA. "Dies zu sehen, ist wichtig für Investoren in Kommunalanleihen, da verkehrsbezogene Kredite etwa 16,5 Prozent des Bloomberg Barclays Municipal Bond Index ausmachen und sich die Spreads erheblich ausgeweitet haben", betont Linko.

Etablierte Unternehmen
Die bekanntesten Namen in der „A“-Kategorie, die für die Verkehrsinfrastruktur des Landes von entscheidender Bedeutung sind, sind laut Linko mit einem hohen Deckungsgrad des Schuldendienstes und großen Barmittelbeständen in die Krise gegangen. Ausgewählte und liquide Kredite bieten attraktive Renditen im Vergleich zu den Niveaus vor der Krise und dürften sich relativ schnell wieder erholen, wenn die Wirtschaft wieder anspringt.

Basierend auf den Medianen von Moodys verfügten Mautstraßen der Kategorie „A“ am 24. September 2019 über einen Kassenbestand von 769 Betriebstagen und eine Schuldendienstdeckung von 2,0x. Beides Werte, die auf erhebliche finanzielle Mittel hindeuten.

Einnahmenvielfalt
Die Transportsysteme sind ins Wanken geraten, weil die tägliche Pendlernachfrage und der Bedarf an regionaler Mobilität fast völlig entfallen. Fahrgastzahlen in U- und S-Bahnsystemen sind teilweise um mehr als 90 Prozent gesunken.

Eine Alternative bieten nach Einschätzung Linkos Anleihen von Unternehmen, die breitere Einnahmequellen aufweisen und seit langem eine starke Schuldendienstdeckung bieten. Obwohl diese Einnahmequellen eher unbeständig sind, bieten sie eine solide Deckung des Schuldendienstes, ungeachtet der schlagzeilenträchtigen Rückgänge bei den Fahrgastzahlen.

Große Luftfahrt-Drehkreuze
Flughäfen werden die am härtesten betroffenen Transportinfrastrukturen sein und am meisten Zeit und staatliche Unterstützung benötigen, um wieder vollständig finanziell unabhängig zu werden. Nicht nur die größten Kunden der Flughäfen, die Fluggesellschaften, sind massiven finanziellen Belastungen ausgesetzt. Auch ihre anderen Kunden, darunter Einzelhändler, Autovermietungen und andere Anbieter von landseitigen Unterstützungsleistungen, laufen nicht. Es ist zudem wahrscheinlich, dass die Zahl der Flugpassagiere nur sehr langsam wieder zunehmen wird.

Interessant sind deshalb laut Linko derzeit Papiere der größten Drehkreuzflughäfen sowie die größten Zielflughäfen. Die großen Drehkreuzflughäfen sind für den nationalen und internationalen Reiseverkehr von entscheidender Bedeutung und die starken Ausgangs- und Zielflughäfen werden von starken Volkswirtschaften mit lokalen Industrien und Institutionen unterstützt.

Da die Bewertungen im Transportsektor attraktiver geworden sind, bieten sich immer wieder Kaufgelegenheiten für Papiere, die vor der Pandemie die Erwartungen übertroffen haben, die aber etwa wegen eines noch kurzen Track Records von der derzeitigen Unsicherheit besonders hart getroffen wurden. Gut geplante Anlagen waren vor der Pandemie tragfähig. "Zu erwarten ist, dass Nachfrage und Nutzung wieder auf ein Normal-Niveau zurückkehren werden, sodass einige dieser Kredite für langfristige Investitionen attraktiv werden", erklärt Linko abschließend. (aa)

twitterlinkedInXING

News

 Schliessen

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies und unserer Datenschutzerklärung zu. Mehr erfahren