Das Fachmagazin für institutionelle Investoren

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
| Märkte
twitterlinkedInXING

Wer aller an den Börsen demnächst anklopfen möchte

Die Muttergesellschaft der Münchener Sono Motor GmbH, Sono Group NV, ist am Mittwoch an die New Yorker Nasdaq gegangen. Sono entwickelt das Elektroauto Sion, das mit Solarzellen auf dem Dach geladen wird.

ipo_emissione_brsengang_adobestock_189626365__c__maxsim.jpg
© maxsim / stock.adobe.com

Die Technologie von Sono soll auch an Nutzfahrzeughersteller lizenziert werden, um etwa die Reichweite von Lkw und Transportern zu erhöhen. Die US-Anleger lieben die Story: zehn  Millionen Aktien waren zu je $15 ausgegeben worden - sie schossen am ersten Tag um bis zu 155 Prozent in die Höhe und gingen mit 38,20 US-Dollar aus dem Handel.

Ebenfalls diese Woche wurden Details bekannt zu Plänen von Thyssenkrupp, ein weiteres Schwergewicht in Form der Wasserstoffsparte Uhde Chlorine Engineers an die Börse zu bringen. Wert: bis zu fünf Milliarden Euro.

Im April ging Synlab an die Börse
Sie hatte den Aktionären der ersten Stunde bereits ein Kursplus von etwa 25 Prozent  eingebracht. Für Wettbewerber Unilabs scheint ein anderer Weg vorgezeichnet: Eigentümer Apax hat vergangene Woche Angebotsunterlagen an mögliche Bieter verschickt, vor allem an Finanzinvestoren, wie mehrere mit der Angelegenheit vertraute Personen dem Handelsblatt berichtet haben sollen, wie Bloomberg News in Erfahrung brachte. Die mögliche Bewertung inklusive Schulden liegt hier bei fünf Milliarden Euro. 

In Deutschland warten immer noch mehr als ein Dutzend Unternehmen auf ihr Börsendebüt, die mit mindestens einer Milliarde Euro bewertet werden könnten.

Übersicht von Kandidaten für eine Börsennotierung in absehbarer Zeit
Berücksichtigt werden kolportierte und bestätigte Pläne für IPOs, Notierungen und Spin-Offs.

Quelle: Bloomberg

Highlights
- Volkswagen sowie die Familien Porsche und Piech denken über einen Börsengang von Porsche nach. Auch im Batteriebereich kann sich VW einen Börsengang vorstellen, bei Lamborghini allerdings nicht. Auch Argo AI, die u.a. von VW finanziert werden, könnten an die Börse gehen
- Daimler spaltet seine Lkw-Sparte ab und stellt für seine Tochter Daimler Truck eine zweistellige Umsatzrendite in Aussicht - zumindest in guten Jahren
- Dasselbe macht Thyssenkrupp womöglich mit seiner Wasserstoffsparte Uhde Chlorine Engineers
- Lufthansa erwägt Kreisen zufolge neben dem Verkauf eines Minderheitsanteils an ihrer Wartungssparte Lufthansa Technik alternativ auch einen Börsengang
- Ebenso wie DEA Wintershall und Babbel hat auch die MeinAuto Group AG ihre Börsenpläne zunächst auf Eis gelegt
- Cheplapharm Arzneimittel kauft etablierte Medikamente am Ende ihrer Reifephase von Pharmafirmen wie Roche oder AstraZeneca
- Darüber hinaus gibt es eine Reihe deutscher Unternehmen, die in den USA an die Börse gehen wollen, oder auf das Akquisitionsvehikel SPAC setzen, unter ihnen der Flugtaxibauer Volocopter, die Reisebuchungsplattform Omio oder das Unternehmen für medizinisches Cannabis, Cantourage. Für die CABB läuft es womöglich auf eine Notierung in der Schweiz hinaus. (kb)

 

twitterlinkedInXING

News

 Schliessen

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies und unserer Datenschutzerklärung zu. Mehr erfahren