Logo von Institutional Money
Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
| Märkte
twitterlinkedInXING

Was uns die letzten zehn Jahre über die nächsten zehn verraten können

Die Märkte bewegen sich in Zyklen. Je stärker ein Aktienmarktsegment überdurchschnittlich gut abschneidet, desto größer ist die Gefahr, dass es falsch bewertet wird, da die Stimmung den Fundamentaldaten vorauseilt. LPL Research untersucht, wie sich Gewinner einer Dekade in der folgenden verhalten.

274797644
© AliFuat / stock.adobe.com

Das Sentiment kann lange Zeit hochgehalten werden, und es gibt keine Regeln dafür, wie lange diese Zyklen dauern, aber irgendwann kommt in der Regel der Punkt, an dem es sich rächt, den Zyklus weiter geritten zu haben.

Aus Gewinnern werden Loser - und umgekehrt
"Historisch gesehen war ein Jahrzehnt oft lang genug, um einige bedeutende Umschwünge zu erleben. Unsere grundsätzliche Schlussfolgerung lautet: Wer in den letzten zehn Jahren eine überdurchschnittliche Wertentwicklung erzielte, wird in den nächsten zehn Jahren in der Regel eine unterdurchschnittliche Wertentwicklung aufweisen und umgekehrt", hält Dr. Barry Gilbert, Allokationsstratege bei LPL Research, fest. "Wenn ein Marktsegment ein Jahrzehnt lang eine Underperformance erzielt hat, ist es oft so verhasst, dass viele Anleger es aktiv meiden", so Barry Gilbert weiter. "Infolgedessen wird dieses Segment - statistisch gesehen - oft reif für eine Outperformance."

Rollierende Dekaden-Zeitfenster untersucht
Wie der folgende LPL-Chart zeigt, wurden in jedem rollierenden Zeitraum, beginnend mit dem Vergleich von 1990-1999 und 2000-2020, die Outperformer eines Jahrzehnts zu Underperformern des nächsten Jahrzehnts. Aus einer durchschnittlichen Outperformance von 6,0 Prozent der Gewinner im ersten Jahrzehnt wurde eine durchschnittliche Outperformance von 2,8 Prozent der vorherigen Verlierer im nächsten Jahrzehnt.

Gewinner einer Dekade sind oft Verlierer der nächsten

Quelle: LPL Research

Strategie und Taktik sind zwei verschiedene Paar Schuhe
Die Studie deutet darauf hin, dass die richtige taktische Positionierung nicht unbedingt mit der richtigen strategischen Positionierung übereinstimmen muss. Was waren also die Underperformer von 2012 bis 2021, die in den nächsten zehn Jahren zu Outperformern werden könnten? Der Russell 1000 Value, der Russell Mid-Cap Value, der Russell 2000, der Russell 2000 Value, der MSCI EAFE, der MSCI Emerging Markets und die S&P Dow Jones Select Sector-Indizes für Energie, Grundstoffe, Basiskonsumgüter, Kommunikationsdienste und Versorgungsunternehmen. "Gemessen an den letzten zehn Jahren sieht diese Liste furchtbar aus - aber genau das ist der Punkt. Für langfristig orientierte Anleger können diese Bereiche eine Überlegung wert sein, um Chancen für eine Mean Reversion zu nutzen, meint Gilbert. (kb)

twitterlinkedInXING

News

Institutional Money Kontakt
Logo von Institutional Money
Institutional Money
c/o FONDS professionell Multimedia GmbH, Landstrasser Hauptstraße 67, EG/Hof, 1030 Wien

Telefon: +43 1 815 54 84-0
Fax: +43 1 815 54 84-18
E-Mail: office@institutional-money.com

Redaktion Köln:
Hohenzollernring 52
50672 Köln
Telefon: +49 221 33 77 81-0
Telefax: +49 221 33 77 81-19
 Schliessen

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies und unserer Datenschutzerklärung zu. Mehr erfahren