Das Fachmagazin für institutionelle Investoren

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:

Institutioneller Investor sucht Manager für Best-of-Two-Strategie

Ad

Ein Großanleger tätigt über das Mandate-Tool eine Ausschreibung betreffend eine Best-of-Two-Strategie im Bereich Renten und Aktien. Mehr Informationen zum Mandat erhalten nur registrierte User. Mehr erfahren >>

Anzeige
| Märkte
twitterlinkedInXING

Was braucht ein neuer Hedgefonds, um zu überleben? 250 Millionen

Nur die Stärksten kommen durch: Laut einem Bericht von Goldman Sachs, der an der Wall Street die Runde macht, überleben nur die Stärksten im Hedgefondsgeschäft - und das bedeutet ein Startkapital von mindestens 250 Millionen US-Dollar.

teaser.jpg
© tankist276 / stock.adobe.com

Das ist eine schwierige Hürde, die durch die gegenwärtigen volatilen Märkte, die steigenden Kosten bei der Gründung und einer geringeren Investitionsbereitschaft der Anleger umso schwieriger zu nehmen ist.

Überlebensrate um die 50 Prozent
Von den 468 US-amerikanischen Hedgefonds, die seit 2009 Goldmans Prime Brokerage-Dienste in Anspruch genommen haben, hat fast die Hälfte dicht gemacht, weiß Bloomberg News zu berichten. Der Großteil dieser Hedgefonds schloss innerhalb der ersten drei Jahre, geht aus dem Bericht der Bank hervor. Die folgende Grafik zeigt, wie sich die Hedgefonds-Kunden des Prime Brokerage von Goldman Sachs schlugen.

Kampf ums Überleben
Viele junge Hedgefonds überleben die ersten drei Jahre nicht

Stan Druckenmillers deutliche Worte
"Es gibt wahrscheinlich fünf bis zehn Leute da draußen, Frauen und Männer, die mehr als ihre Gebühren wert sind", sagte der legendäre Hedgefonds-Manager Stan Druckenmiller Bloomberg zufolge Anfang dieses Monats im Economic Club of New York. "Es wird weiterhin Superstars geben, aber wir müssen von 4.000 Hedgefonds auf vielleicht 200 oder 300 zurückkommen."

Size matters
Laut Goldman, wo man hauptsächlich mit Long-Short-Aktienmanagern zusammenarbeitet, verbessern sich die Aussichten eines Hedgefonds erheblich, wenn dieser mit mehr als 250 Millionen US-Dollar zu handeln beginnt. Unterhalb dieser Schwelle haben Fonds eine Chance von weniger als 1 : 2. Die Überlebenschancen verbessern sich auf 62 Prozent für Hedgefonds, die mit einem Kapital von 250 bis 500 Millionen US-Dollar beginnen, und auf 84 Prozent für Fonds, die mit über einer Milliarde US-Dollar starten. In diesem Jahr werden voraussichtlich nur wenige Fonds auf dem Niveau von über einer Milliarde US-Dollar den Betrieb aufnehmen.  Trotzdem ist es keine gradlinige Entwicklung. Goldmans Studie ergab, dass die Überlebenschancen für Unternehmen, die mit 500 bis einer Milliarde US-Dollar an den Start gehen, auf 54 Prozent sinken.

Starke Renditen erhöhen natürlich die Chancen
Die durchschnittliche annualisierte Performance der nach wie vor existierenden Hedgefonds liegt laut Goldman bei acht Prozent. Hedgefonds, die geschlossen wurden, erzielten im Durchschnitt eine annualisierte Rendite von 1,7 Prozent. (kb)

twitterlinkedInXING

News

 Schliessen