Das Fachmagazin für institutionelle Investoren

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:

Märkte

| Märkte
twitterlinkedInXING

Warum Investoren eine Kursrallye erwarten und mehr Silber einlagern

Der Silber-Anteil bei E-Autos im Vergleich zu Verbrennern bis zu 500 Prozent höher. Kein Wunder, dass angesichts der politisch gewollten Veränderung des PKW-Fuhrparks und der E-Autos-Subventionierung Investoren eine Kursrallye erwarten und immer mehr Silber in ihre Allokation aufnehmen.

9.jpg
© Olivier Le Moal / stock.adobe.com

Bei reinen Elektrofahrzeugen werden bis zu drei Unzen Silber verbaut. Bei einem Verbrenner liegt der Silberanteil gerade einmal bei 0,5 bis 0,9 Unzen, so ein „Finanztrend“-Bericht, der Bezug auf eine Erhebung des „Silver Institutes“ nimmt. Auch andere Branchen, darunter die Fotovoltaik-Industrie, verschlingt große Mengen des Edelmetalls. Zahlreiche Marktakteure erwarten daher eine regelrechte Silber-Rallye, kann man beim Info-Portal Block-Builders.de lesen.

E-Mobilität und erneuerbare Energien lassen Silberkonsum nach oben schnellen
Bei Silber gehen rund 50 bis 60 Prozent des physischen Metalls an die Industrie, bei Gold sind es lediglich knapp zehn Prozent. Darüber hinaus profitiert Silber gleich von zwei Trends der Stunde: E-Mobilität und erneuerbare Energien.

Quelle: Block-Builders.de

Wie die Infografik aufzeigt, erwarten Marktexperten, dass die Autoindustrie im Jahr 2025 etwa 88 Millionen Unzen Silber benötigt. Noch größer der Bedarf der Fotovoltaik-Industrie: hier soll der jährliche Bedarf schon 2021 etwa 98 Millionen Silberunzen betragen. Im Angesicht der Klima-Herausforderungen steigt der Anteil der regenerativen Energien an der Stromerzeugung signifikant.

Zahlreiche Investoren scheinen der Silber-Entwicklung einiges zuzutrauen
Der Silberhändler „Silver Bullion“ erwartet sogar einen regelrechten Ansturm auf das Edelmetall. Hierfür errichtete das Unternehmen einen riesigen Tresor in Singapur, in welchem bis zu 15.000 Tonnen Silber gelagert werden können. Unterdessen stieg die gebunkerte Silber-Menge in London im März unterdessen um elf Prozent an.

Gold-Silber-Ratio
„Das Gold-Silber-Ratio notiert dieser Tage bei 66,76. Noch vor einem Jahr mussten 113,57 Silber-Unzen aufgewendet werden“, so Block-Builders-Analyst Raphael Lulay. „Angesichts der dargestellten Entwicklung scheint allerdings durchaus einiges dafürzusprechen, dass Silber weiter an Fahrt aufnimmt, und sich im Verhältnis zu Gold besser entwickelt“. (kb)

twitterlinkedInXING

News

 Schliessen

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies und unserer Datenschutzerklärung zu. Mehr erfahren