Das Fachmagazin für institutionelle Investoren

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
| Märkte
twitterlinkedInXING

Warren Buffett: Diese Aktien wurden zuletzt gekauft und verkauft

Das Orakel von Omaha respektive seine Beteiligungsgesellschaft Berkshire Hathaway haben einen Teil der Apple-Aktien veräußert und drei "eher unbekannte" Aktien ins Portfolio aufgenommen.

5.jpg
© Daniel Acker / Bloomberg

Warren Buffett war mit Holding Berkshire Hathaway wieder am Aktienmarkt aktiv. Reduziert hat der US-Investmentguru seine Wette auf Apple, neu hinzugekommen sind laut Bloomberg News "drei bisher unbekannte" Beteiligungen.

Verizon, Marsh & McLennan und Chevron
Berkshire hat laut einer Pflichtmeldung bei der US-Börsenaufsicht Anteile am Mobilfunkanbieter Verizon Communications, dem Versicherungsmakler Marsh & McLennan und dem Ölkonzern Chevron gekauft. Diese Zukäufe durften vorübergehend vertraulich bleiben und mussten nicht in Berkshires Meldung zum 3. Quartal aufgenommen werden. Die Nachricht schickte die Aktien nachbörslich teilweise kräftig nach oben.

Auch nach der Reduzierung des Apple-Anteils bleibt der iPhone-Hersteller Berkshires größtes Einzelinvestment. Der Wert des Anteils lag Ende 2020 bei rund 120 Milliarden US-Dollar (99 Milliarden Euro).

Portfolio wurde angepasst
Buffett und seine Manager Todd Combs und Ted Weschler haben Berkshires Portfolio im letzten Jahr angesichts der Coronavirus-Pandemie umgebaut. Aus dem Bankensektor hat sich das Unternehmen teilweise zurückgezogen, da bei Verbraucherkrediten und Gewerbeimmobilien Risiken schlummern.

Bei den Arzneimittelherstellern schichtete Berkshire um. Beteiligungen an der US-Firma Merck & Co, Abbvie und Bristol-Myers Squibb wurden erhöht, eine kürzlich erfolgte Investition in Pfizer - mit seinem Corona-Impfstoff zuletzt erfolgreich - hingegen beendet.

Die überraschende Wette auf Barrick Gold - Buffett hatte jahrelang keinen Hehl aus seiner Skepsis für das Edelmetall gemacht - hat Berkshire aufgelöst, seinen Anteil am Autobauer General Motors Co. auf rund drei Milliarden Dollar reduziert.

Einige der neuen Investitionen waren signifikant. Ende 2020 war der Chevron-Anteil fast 4,1 Milliarden Dollar wert, der an Verizon gar 8,6 Milliarden Dollar. Die Verizon-Aktie stieg nachbörslich in New York um rund 2,7 Prozent auf 55,59 Dollar, während Chevron um 2,4 Prozent zulegte. (aa)

twitterlinkedInXING

News

 Schliessen

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies und unserer Datenschutzerklärung zu. Mehr erfahren