Das Fachmagazin für institutionelle Investoren

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
| Märkte
twitterlinkedInXING

Warburg Bank übernimmt Asset-Management-Gesellschaft der NORD/LB ganz

Die Privatbank M.M.Warburg & CO (AG & Co.) KGaA hat von der NORD/LB Norddeutsche Landesbank Girozentrale die restlichen Anteile an der Warburg Invest Holding GmbH übernommen und ist damit alleiniger Eigentümer der Warburg Invest AG Hannover, der ehemaligen NORD/LB Asset Management AG.

oleariusjoachim_pm.jpg
Joachim Olearius (48; Bild), Sprecher der Partner von M.M.Warburg & CO sowie Vorsitzender des Aufsichtsrats der Warburg Invest Holding GmbH: „Unsere Angebote im Asset Management sind in Deutschland nahezu einzigartig: Kunden bekommen bei uns individuelle, hochprofessionelle Investmentlösungen für liquide wie illiquide Assets aus privater, unabhängiger Hand.“
© Warburg Bank

Im Februar 2019 hatte Warburg in einem ersten Schritt bereits 75,1 Prozent der Anteile des ehemaligen Asset Managers der NORD/LB und damit die unternehmerische Führung übernommen. Die NORD/LB blieb zunächst mit 24,9 Prozent der Anteile Gesellschafter der Holding. Mit der nun erfolgten Erhöhung der Anteile auf 100 Prozent ist die Übernahme durch die Warburg Bank abgeschlossen.

Vorgehen wie geplant
Warburg vereint damit wie geplant die beiden Kapitalverwaltungsgesellschaften Warburg Invest Kapitalanlagegesellschaft mbH mit Sitz in Hamburg und Warburg Invest AG in Hannover unter dem Dach der Warburg Invest Holding GmbH. Mit einem betreuten Vermögen (Assets under Management and Administration) von zusammen mehr als 36 Milliarden Euro und rund 130 Mitarbeitern entsteht einer der bedeutendsten Asset Manager Norddeutschlands. Die mehr als 100 Mitarbeiter der Warburg Invest AG sind Mitte Juni in die Räume von M.M.Warburg & CO in Hannover umgezogen und stärken damit die Präsenz von Warburg in Niedersachsen.

Veränderungen in der Geschäftsführung
Caroline Specht (42) erweitert als Mitglied des Vorstands die Geschäftsleitung der Warburg Invest AG. Damit arbeitet sie mit dem langjährigen Vorsitzenden des Vorstands Carsten Schmeding (48) sowie dem Mitglied des Vorstands Andreas Lebe (61) zusammen. Specht war seit 2017 Geschäftsführerin der Warburg Invest in Hamburg. Andreas Lebe geht Ende Juli wie geplant in den Ruhestand und scheidet damit in bestem Einvernehmen aus dem Vorstand aus. Die Gesellschafter danken ihm herzlich für die Zusammenarbeit und die positive Begleitung der Übernahme.

Spechts bisherige Position in der Geschäftsleitung der Hamburger Warburg Invest Kapitalanlagegesellschaft mbH übernimmt Christian Schmaal (53), der zuvor 20 Jahre in der Warburg Bank tätig war und dort als Direktor zuletzt das Risikocontrolling leitete. Er arbeitet künftig mit Matthias Mansel (52) zusammen, der seit 2011 für die Warburg Invest tätig ist und als Geschäftsführer das Portfoliomanagement verantwortet.

Änderungen im Aufsichtsrat
Im Zuge der Übernahme sämtlicher Anteile durch die Warburg Bank verändert sich auch die Besetzung der Aufsichtsgremien. Der Aufsichtsrat der Warburg Invest AG wird nunmehr von Dr. Peter Rentrop-Schmid, Partner der Warburg Bank, als Vorsitzendem geführt. Vorsitzender des Aufsichtsrats der Warburg Invest Holding ist Joachim Olearius. (kb)

 

 

twitterlinkedInXING

News

 Schliessen

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies und unserer Datenschutzerklärung zu. Mehr erfahren