Das Fachmagazin für institutionelle Investoren

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:

Die neue Normalisierung

Ad

Seit 2009 haben die Zentralbanken ihre Bilanzen auf beispiellose Art aufgebläht. Angesichts des weltweit verbesserten Wirtschaftsumfelds hat die Notwendigkeit einer „Normalisierung“ – Anhebung der Zinsen und Reduzierung der Bilanzen – zu einer vierten Welle des Tapering geführt.

Anzeige
Advertisement
| Märkte
twitterlinkedInXING

Vanguard: Der Preiskampf hat gerade erst begonnen ...

Der Passiv-Investment-Riese erwartet eine Dekade "gedämpfter Gewinne" – insbesondere auf dem Aktienmarkt – und folgert daraus, dass Investoren ihre Portfolios umschichten und auf der Kostenseite noch sensibler werden. Die Konkurrenz sieht das ähnlich und bezieht entsprechend Position.

tauziehen_neu.jpg
Das Gezerre um Marktanteile im passiven Investmentmarkt hat gerade erst begonnen. Vanguards designierter CEO hat der Konkurrenz bereits ausgerichtet, dass der Mitbewerb herzlich willkommen ist. "Sie sollten aber besser bereit sein, Ihre Preise zu senken. Wir werden das nämlich bei jedem einzelnen Produkt tun."

Aktienprodukte unter Kostendruck

Neben verdrängungstechnischen Aspekten ortet man bei Vanguard aber besonders am Aktienmarkt die Notwendigkeit, die Transaktionskosten für Investoren möglichst gering zu halten. Auf den nächsten Bildern und Charts führen wir auf, welche Argumente diese These stützen.

Wer gedacht hatte, der Preiskampf an der ETF-Front würde sich in nächster Zeit beruhigen, hat sich definitiv getäuscht. Bereits im August hatte der designierte Vanguard-CEO Tim Buckley ziemlich unverblümt mit einer Verschärfung des Verdrängungswettbewerbs gedroht: "Wir skalieren weiter, wir wachsen weiter. Damit erhöht sich unsere Effizienz, die wir zu einem großen Teil in Form geringerer Preise an unsere Kunden weitergeben. Damit werden wir nicht aufhören."

Es geht weiter, es hört nicht auf

Dieser Tage hat sich Vanguard mit dem Preisthema zurückgemeldet und weitere Argumente für eine Fortsetzung des Preiskriegs geliefert. Diesmal jedoch nicht von Vanguard ausgehend, sondern vom Marktumfeld der kommenden zehn Jahre. Was auf Investoren und Manager in der nächsten Dekade zukommt, lesen Sie in der oben angeführten Bildgalerie. (hw)

twitterlinkedInXING

News

 Schliessen