Das Fachmagazin für institutionelle Investoren

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
| Märkte
twitterlinkedInXING

VanEck bündelt Kräfte in Irland

Aktive und passive UCITS-Plattformen werden in Irland zusammengelegt. Davon erhofft sich das Fonds-Haus Effizienzsteigerungen und einen fokussierteren Ansatz im Bereich des Europa-Geschäfts.

dublin_fotolia.jpg
VanEck bündelt seine Europa-Aktivitäten in Irland – im Bild ein Blick auf den Liffey-River und die irische Hauptstad Dublin.

Das Fonds-Haus VanEck bündelt seine zwei UCITS-Plattformen in Europa in eine neu gegründete Rechtskörperschaft in Irland, der VanEck ICAV. Die gesamte Bandbreite aktiv und passiv gemanagter VanEck UCITS in Europa ist damit ab sofort in Irland beheimatet. Bislang waren die aktiv gemanagten Fonds von VanEck in Luxemburg beheimatete SICAVs. Beide Bereiche waren zuvor in eigenständige Geschäftseinheiten gegliedert.

Angepeilte Effizienzsteigerung

“Dass sowohl unsere aktiven Fonds, als auch unsere ETFs jetzt im selben Land beheimatet sind, ist ein wichtiger Schritt, um das Wachstum unseres UCITS-Geschäfts in Europa und darüber hinaus voranzutreiben“, sagt Torsten Hunke, Managing Director von VanEck Europe, und fügt an: „Der Zusammenschluss unserer UCTIS-Plattformen wird die Effizienz steigern, unsere Ressourcen stärken und unsere Expansionspläne unterstützen.“
 
Alle Kosten in Zusammenhang mit der Liquidation und Vermögensübertragung der miteinander verschmelzenden Fonds sowie sämtliche mit der Zusammenlegung einhergehenden Rechts-, Beratungs- und Verwaltungskosten werden nicht an die Fondsanteileigner weitergereicht, sondern durch VanEck getragen, versichert das Haus, das laut Eigenangaben aktuell vier aktiv gemanagte UCTIS und vier UCITS ETFs in Europa anbietet. Diese decken die folgenden Investment-Strategien ab: Hard Assets und Edelmetalle, Schwellenländer-Aktien und -Anleihen sowie den US-Aktienmarkt. (hw)
 

twitterlinkedInXING

News

 Schliessen