Das Fachmagazin für institutionelle Investoren

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
| Märkte
twitterlinkedInXING

UniCredit baut Angebot im Bereich Derivate-Abwicklung & -Clearing aus

Dabei geht es um die Erweiterung des bestehenden Angebots betreffend Produkte der European Commodity Clearing AG. Unternehmens- und institutionelle Kunden erhalten einen umfassender Zugang zu allen wichtigen europäischen Derivatemärkten.

kupfer_jan_unicredit_klein_quer.jpg
Jan Kupfer, Vorstandsmitglied CIB in Deutschland und Deputy Head of CIB UniCredit 
© HVB

UniCredit baut das Service-Angebot im Bereich des Derivate-Clearing und der Derivate-
Abwicklung konsequent weiter aus. Als offizieller Handelsteilnehmer der European Energy
Exchange AG; Leipzig, (EEX) und als General Clearing Mitglied des dazugehörigen
Clearing-Hauses, der European Commodity Clearing (ECC), wird die UniCredit ihren
institutionellen Kunden sowie ihren Unternehmenskunden ab Beginn des zweiten Quartals
2020 die Abwicklung von an der EEX gehandelten Derivaten sowie von Spot-Geschäften
anbieten.

Zugang zu den wichtigsten europäischen Rohstoff-Derivatehandelsplätzen 
Mit ihrem Fokus auf dem Handel von Strom, Erdgas und CO2-Emissionsrechten, ist die die
EEX eine optimale Ergänzung, um den Kunden der UniCredit einen umfassenden Zugang zu
wichtigsten europäischen Rohstoff-Derivatehandelsplätzen zu bieten. „Mit dem Ausbau unseres Service-Angebots im Bereich börsengehandelter Derivate kommen wir der wachsenden Nachfrage unserer Kunden in diesem Bereich nach und bauen unsere Marktposition als eines der führenden Clearing-Häuser in Deutschland weiter aus“, sagte Jan Kupfer, Vorstandsmitglied CIB in Deutschland und Deputy Head of CIB UniCredit. "Als paneuropöische Bank bietet UniCredit ihren Kunden Clearing- und Abwickungs-
Dienstleistungen in den verschiedenen Märkten der Gruppe bereits seit mehr als 30 Jahren an."

Angebot soll noch auf weitere Börsenplätze ausgeweitet werden
UniCredit deckt neben der EEX bereits verschiedene wichtige Derivatehandelsplätze ab, darunter unter anderem Eurex, IDEM Euronext und ICE. Noch in diesem Jahr soll das Angebot auf weitere Börsenplätze ausgeweitet werden. Für die Kunden eröffnen sich durch Expertise der UniCredit im Clearing und in der Abwicklung von Derivaten neue strategische Möglichkeiten: Erst Ende 2019 war die UniCredit mit dem Bankhaus Donner & Reuschel eine enge Partnerschaft in diesem Segment eingegangen. Seitdem übernimmt die UniCredit insbesondere die Abwicklung der von dem Traditionsbankhaus angebotenen Derivate sowie die notwendigen regulatorischen Reportings.

Kooperation mit Donner & Reuschel
Donner & Reuschel Vorstandssprecher Marcus Vitt sieht in der Zusammenarbeit entscheidende Vorteile: „Unsere Kunden profitieren von der effizienten Abwicklung und dem breiten Marktzugang der UniCredit.“ Zudem wird Donner & Reuschel auch in vielen weiteren Bereichen von der UniCredit unterstützt, um einen reibungslosen Ablauf im Tagesgeschäft sicherzustellen. So zum Beispiel bei der Erstellung diverser Belegarten, dem Echtzeit-Monitoring der Derivatebestände, aber auch bei der Versorgung mit notwendigen Transaktionsdaten direkt ins Kernbanksystem von Donner & Reuschel. (kb)

twitterlinkedInXING

News

 Schliessen

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies und unserer Datenschutzerklärung zu. Mehr erfahren