Das Fachmagazin für institutionelle Investoren

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
| Märkte
twitterlinkedInXING

Timbercreek prognostiziert das weitere Potential von REITs

Der globale REITs-Markt wird 2018 voraussichtlich um acht bis zehn Prozent wachsen, schätzt der Immobilien-Investmentmanager Timbercreek in einer aktuellen Studie. Darin werden auch die interessantesten Segmente genannt. Darunter befindet sich auch Deutschland...

reich_floyd_claudia__quer_neu_2016.jpg
Claudia Reich Floyd, Timbercreek: „In einem Umfeld, in dem die weltweiten Aktienmärkte neue Höchststände erreichen und festverzinsliche Wertpapiere auf steigende Zinsen treffen, halten wir Immobilienangebote für eine wertvolle Quelle alternativer Erträge.“
© Timbercreek

Institutionelle Investoren finden bei REITs offenbar noch interessante Renditen vor: Immerhin sollen in diesem Jahr die Gesamterträge für weltweit börsennotierte Immobilienaktien (Real Estate Investment Trusts, REITs) voraussichtlich in einer Bandbreite von acht bis zehn Prozent steigen, nach 11,4 Prozent 2017 (alle Werte auf US-Dollar-Basis).

Die Erträge werden sich dabei aus einer Bardividende von 4,6 Prozent sowie einem Ertragswachstum von vier bis fünf Prozent zusammensetzen, hervorgerufen durch höhere zu erzielende Mietpreise, die Fertigstellung von neuen Projekten und zunehmende Akquisitionen im Immobilienbereich. So lautet die Prognose im „Global Real Estate Securities 2018 Market Outlook“, der jährlichen Studie von Timbercreek, einem weltweit anlegenden Immobilien-Asset-Manager.

Deutscher Büromarkt sehr interessant
Die aktuelle Studie nennt Investmentchancen für weltweite REITs in diesem Jahr, die Timbercreek in unterschiedlichen Regionen und bei verschiedenen Immobilientypen identifiziert hat. Zu einem der großen Gewinner 2018 wird laut der Studie der deutsche Büromarkt mit sinkendem Leerstand und steigenden Marktmieten, besonders in den sieben größten deutschen Städten, gehören.

„In einem Umfeld, in dem die weltweiten Aktienmärkte neue Höchststände erreichen und festverzinsliche Wertpapiere auf steigende Zinsen treffen, halten wir Immobilienangebote für eine wertvolle Quelle alternativer Erträge“, erklärt Claudia Reich Floyd, Portfoliomanagerin und Leiterin des Hamburger Büros von Timbercreek. „Ein Ertragswachstum, das die Inflation übertreffen sollte, und die Diversifikation machen globale REITs damit erneut zu einer attraktiven Asset-Klasse für 2018.“ (aa)


Veranstaltungshinweis: Am 11. Institutional Money Kongress Ende Februar 2018 in Frankfurt werden die Aussichten zu Immobilien nicht nur in zahlreichen Workshops und Gruppengesprächen thematisiert, sondern im Rahmen von "IM Spezial" auch bei einer hochkarätig besetzten Podiumsdiskussion erörtert:

 

twitterlinkedInXING

News

 Schliessen