Logo von Institutional Money
Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
| Märkte
twitterlinkedInXING

Tesla-Aktie aus dem S&P 500 ESG gefallen: Was Elon Musk von ESG hält

Tesla schloss freitags bei 663,90 US-Dollar und damit so tief wie seit letztem August nicht mehr. Ob das etwas damit zu tun hat, dass Tesla seit dem 2. Mai 2022 nicht mehr Mitglied des elitären S&P 500 ESG Index ist? Elon Musk holt nun zum Rundumschlag gegen ESG und dessen Apostel aus.

elon_musk_tesla_bloomberg_c_klein_quer.jpg
Elon Musk
© Bloomberg / Bloomberg News

In einem Tweet bezeichnete Tesla-CEO Musk unter anderem ESG als "unverschämten Betrug" (outrageous scam), das von falschen Kriegern der sozialen Gerechtigtkeit zur Waffe gemacht worden sei (O-Ton: "It has been weaponized by phony social justice warriors.”).

Des Weiteren beklagte Musk, das Exxon Mobil in diesem Nachhaltigkeitsindex bleibe. Für ihn habe das Unternehmen, das dahinter stehe - also S&P Dow Jones Indices - seine Integrität verloren. Er bekrittelte, dass Exxon von S&P 500 als eines der zehn besten Unternehmen der Welt in Bezug auf Umwelt, Soziales und Unternehmensführung eingestuft werde, während Tesla es nicht in die Liste geschafft habe."

Die tourliche Neuzusammensetzung des S&P 500 ESG Index war Tesla zum Verhängnis geworden. In einer Erklärung des Indexproviders hieß es, dass Tesla aus einer Reihe von Gründen hinter seinen Konkurrenten zurückgeblieben sei. Genannt wurden die nicht vorhandene CO2-Strategie, die Arbeitsbedingungen und der Umgang mit einer behördlichen Untersuchung. Andere Unternehmen, die aus dem Index gestrichen wurden, sind Johnson & Johnson und Meta.

Elon Musk sagte, er glaube, dass die politischen Angriffe auf ihn in den kommenden Monaten dramatisch eskalieren würden. Das mag damit zusammenhängen, dass Musk zustimmte,  Twitter für 44 Milliarden US-Dollar zu kaufen, aber kürzlich andeutete, das Geschäft auf Eis zu legen, bis ihm gezeigt werde, dass die Anzahl falscher Twitter Acounts (Bots u.ä.) nur bei fünf und nicht bei zwanzig Prozent lägen, wie er vermutete. 

Dazu kommt, dass Elon Musk in einem anderen Tweet meinte, dass Tesla für die Umwelt mehr als jedes andere Unternehmen tue. In dem Tweet gibt es ein Meme, das in Blomberg News zu sehen ist, in dem ein Autofahrer eine Frau auf dem Hintersitz des Autos fragt: "Was ist ein ESG Score?", und sie ihm antwortet: "Dieser bestimmt den Grad der Übereinstimmung Ihres Unternehmen mit der linken Agenda." Das dritte Bild zeigt den Fahrer mit einem entsetzten Gesichtsausdruck.

In einem weiteren Tweet vor wenigen Tage postete Musk, er habe in der Vergangenheit die Demokraten gewählt, weil sie - meistens - die Partei der Freundlichkeit gewesen seien. Aber sie seien zur Partei der Spaltung und des Hasses geworden, sodass er sie nicht mehr unterstützen könne und die Republikaner wählen werde. Nun könnten seine Follower beobachten, wie sie begännen, ihre Kampagne mit schmutzigen Tricks gegen ihn in Szene zu setzen. (kb)

 

twitterlinkedInXING

News

Institutional Money Kontakt
Logo von Institutional Money
Institutional Money
c/o FONDS professionell Multimedia GmbH, Landstrasser Hauptstraße 67, EG/Hof, 1030 Wien

Telefon: +43 1 815 54 84-0
Fax: +43 1 815 54 84-18
E-Mail: office@institutional-money.com

Redaktion Köln:
Hohenzollernring 52
50672 Köln
Telefon: +49 221 33 77 81-0
Telefax: +49 221 33 77 81-19
 Schliessen

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies und unserer Datenschutzerklärung zu. Mehr erfahren