Das Fachmagazin für institutionelle Investoren

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
Ad

Ohne Umwege zu Private Assets

Weltweit verwaltet Schroders über EUR 29 Mrd. in Private Assets. Das Produktspektrum umfasst dabei Immobilien, Private Equity, ILS, Infrastrukturanlagen und Privat Debt. Meiden Sie Umwege - hier mehr erfahren!

Anzeige
| Märkte
twitterlinkedInXING

Schweizer Pensionskassen performen im ersten Halbjahr 2019 exzellent

Year-to-date liegt die Performance über die ersten sechs Monate im Credit Suisse Schweizer Pensionskassen Index bei 7,50 Prozent. Auch das zweite Quartal 2019 schloss man positiv ab. Hier schlagen 1,91 Prozent Zuwachs zu Buche.

schweiz__pxw__adobestock_634518_preview.jpg
© PXW / stock.adobe.com

Im Berichtsquartal nimmt der Pensionskassen Index um 3,36 Punkte respektive 1,91 Prozent  zu und bestätigt so das gute erste Quartal 2019. Aktuell steht der Index per 30. Juni 2019 bei 179,49 Punkten, ausgehend von 100 Punkten zu Beginn des Jahres 2000. Nach dem performancemäßig ausgezeichneten Start ins Jahr 2019 sind die Pensionskassen auch im zweiten Quartal weiter im Aufwärtstrend. Zum guten Resultat beigetragen haben die Monate April (+1,71 Prozent) und Juni (+1,60 Prozent). Einzig im Mai gab es eine Korrektur (-1,39 Prozent), die jedoch das gesamthaft positive Quartal nicht ins Negative zu ziehen vermochte.

Hauptanteil an der Entwicklung in Q2 haben die  Franken-Anlagen
Die Schweizer Aktien haben einen Renditebeitrag von +0,84 Prozent erzielt und die Obligationen in Schweizer Franken einen Beitrag von +0,37 Prozent. Auch bei den Aktien Ausland und den Immobilien ist die Entwicklung positiv. Mit einem Beitrag von total +0,28 Prozent (Aktien Ausland) und +0,26 Prozent (Immobilien) haben diese das gute Resultat weiter verstärkt. Alternative Anlagen, Hypotheken und sonstige Anlagen waren eher unauffällig, lagen aber trotzdem leicht im Plus.

Quartalsweise Performance-Kontribution
Credit Suisse Schweizer Pensionskassen Index (1.1.2019 - 30.6.2019)

Der Indexstand der BVG-Mindestverzinsung - diese beträgt seit 1. Januar 2017 ein Prozent p.a. - ist im Berichtsquartal um 0,38 Punkte (respektive 0,25 Prozent) auf den Stand von 154,38 Punkten gestiegen, ebenfalls ausgehend von 100 Punkten zu Beginn des Jahres 2000. Die Rendite des Credit Suisse Schweizer Pensionskassen Index liegt somit im 2. Quartal 2019 1,66 Prozent über der BVG-Vorgabe.

Wie die Indexberechnung erfolgt
Die Berechnung des Credit Suisse Schweizer Pensionskassen Index basiert auf den erzielten Renditen von schweizerischen Vorsorgeeinrichtungen (vor Abzug der Verwaltungskosten), deren Vermögenswerte bei der Credit Suisse im Rahmen eines Global Custody verwahrt werden. Die Vermögensverwaltung bzw. Beratung hingegen erfolgt durch die Pensionskassen selber oder durch Dritte. Auf die Performance der jeweiligen Vorsorgeeinrichtungen hat die Credit Suisse in der Rolle als Global Custodian keinen Einfluss. (kb)

 

twitterlinkedInXING

News

 Schliessen