Das Fachmagazin für institutionelle Investoren

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:

Finanzmarkt-Ausblick 2020

Ad

Wie geht es 2020 weiter mit der Weltwirtschaft und was bedeutet der Führungswechsel an der EZB-Spitze für die europäische Geldpolitik? PIMCO-Chefökonom Joachim Fels erläutert im Video den Konjunkturausblick und die Schlussfolgerungen für die Asset-Allokation.

Anzeige
Advertisement
| Märkte
twitterlinkedInXING

REIT Vivenio und Aquila Capital schließen Asset Management-Vertrag

Der Asset Management-Vertrag bezieht sich auf ein spanisches Wohnimmobilien-Portfolio. Die Vereinbarung mit Vivenio, dem REIT von APG und Renta Corporación, betrifft rund 1.100 Mietwohnungen in Madrid, Barcelona und Málaga. Das Investitionsvolumen des Portfolios liegt über 200 Millionen Euro.

sw6.jpg
© Eisenhans / Fotolia

Die Wohnungen bestehen sowohl aus geförderten als auch nicht geförderten Wohnungen in unterschiedlichen Bauphasen, die sukzessive bis 2021 übergeben werden sollen. „Der spanische Immobilienmarkt ist für institutionelle Anleger sehr attraktiv und bietet überdurchschnittliche Renditen, vor allem im Neubausegment. Dies wird unter anderem von einer neuen Mietkultur und einer stabilen wirtschaftlichen Entwicklung getragen. Wir beobachten, dass uns eine wachsende Zahl an Investoren in diesen interessanten Markt folgt und sehen uns durch unsere langjährige Expertise und starker lokaler Präsenz hervorragend aufgestellt.“, erklärt Sven Schoel, Country Manager Aquila Capital Spain.

Vertragsumfang
Der geschlossene Asset Management-Vertrag umfasst die Begleitung der Property Manager, das Vermietungs-Management, die finanzielle Verwaltung der Liegenschaften, Controlling und Reporting, das Cash-Management sowie weitere operative und administrative Aufgaben für alle 1.100 Wohneinheiten. In Madrid umfasst das Portfolio vier Mehrfamilienhäuser im Stadtteil Villaverde, in denen mehr als 500 geförderte Wohnungen entstehen. Das Objekt in Barcelona mit mehr als 100 Mietwohnungen liegt im Bezirk Sant Adrià del Besòs während sich das Projekt in Málaga auf fünf Mehrfamilienhäuser mit insgesamt mehr als 400 Mietwohnungen erstreckt. Alle Grundstücke sind mit Gemeinschaftsflächen für zusätzliche Angebote ausgestattet, die sich positiv auf die Wohn- und Lebensqualität auswirken sollen. Dazu gehören unter anderem Coworking-Flächen, Schwimmbecken und Fitnessräume.

Geografische Ausweitung des REIT nach Andalusien
Die Transaktion sichert dem REIT ein bedeutendes mittel- und langfristiges Projektportfolio und ermöglicht ihm zudem die geografische Ausweitung nach Andalusien. José María Cervera, Geschäftsführer von Renta Corporación, betont: „Unsere erste schlüsselfertige Transaktion wird unser Portfolio deutlich erweitern und bringt uns in geografische Regionen, in denen wir bislang nicht präsent waren. Für die Wachstums- und Investitionsstrategie von Vivenio ist diese Transaktion ein weiterer maßgeblicher Schritt – gemeinsam mit anderen Assets, deren Erwerb bereits zugesagt ist und in den kommenden Monaten abgeschlossen sein wird.“ (kb)

----------------

Über Renta Corporación:
Renta Corporación ist eine börsennotierte Immobiliengesellschaft mit mehr als 25 Jahren Erfahrung. Sie ist spezialisiert auf die Akquisition von Immobilien, deren Anpassung an die Marktbedürfnisse und ihren anschließenden Verkauf. Renta Corporación entwickelt ihre Vermögensaktivitäten zudem durch die Partizipation an einem spanischen REIT (Spanisch: Socimi) mit Fokus auf Wohnimmobilien und dessen Verwaltung. Der Großteil der Geschäftstätigkeit findet in den liquidesten Teilmärkten Spaniens statt, mit besonderem Fokus auf Madrid und Barcelona.

 

twitterlinkedInXING

News

 Schliessen

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies und unserer Datenschutzerklärung zu. Mehr erfahren