Das Fachmagazin für institutionelle Investoren

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
| Märkte
twitterlinkedInXING

Hausse ohne Ende: Wer kauft den Aktienmarkt hoch?

Wenn Crash-Propheten ihre Jünger beim prognostizierten Kollaps der Börsen ein ums andere Mal auf später vertrösten, hat das gute Gründe. Irgendwer nämlich kauft immer, sonst kämen keine Kurse zustande. Fragt sich nur: Wieso ist die Aktiennachfrage trotz vieler Risiken jetzt noch so hoch?

1534770359_teaser3_jeremy_bales.jpg
Warum die Börsenkurse oft nicht wie erwartet einbrechen – einfach weiterklicken!
© Jeremy Bales / stock.adobe.com

Ob Handelskrieg oder Corona-Virus: Die internationalen Leitindizes an den Aktienmärkten schieben scheinbar jedes Problem mühelos zur Seite und jagen von einem Rekordhoch zum nächsten. Viele Marktbeobachter wundern sich, wie das eigentlich sein kann.

Würden an der Börse lediglich Computer über das Auf und Ab der Kurse entscheiden, sähe es wahrscheinlich etwas anders aus, schreibt das Anlegerportal "The Motley Fool". Spielt allerdings die menschliche Psychologie mit, werden die Kurse von einer Reihe von anderen Faktoren gestützt – klicken Sie sich durch unsere Fotostrecke oben! (mb)

twitterlinkedInXING

News

 Schliessen

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies und unserer Datenschutzerklärung zu. Mehr erfahren