Das Fachmagazin für institutionelle Investoren

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
Ad

IM Investmentforum: Soziale Infrastruktur-Investments

Remco van Dijk, Franklin Templeton Investments arbeitet die ESG Aspekte von Infrastruktur-Investments heraus und erklärt das Potenzial von inflationsgebundenen Cashflows mit niedriger Korrelation zum BIP. Melden Sie sich gleich an!

Anzeige
| Märkte
twitterlinkedInXING

Leitbörsen der Zukunft? Das sind die zehn größten Ökonomien 2030

Investments sind in der Regel Wetten auf zukünftiges Wirtschaftswachstum. Wenn aktuelle Prognosen korrekt sind, sollten professionelle Marktteilnehmer einige Länder nicht länger ignorieren und in diesen größere Positionen aufbauen.

teaser.jpg
So verändert sich die Gewichtung in der Weltwirtschaft in den nächsten elf Jahren – einfach weiterklicken!
© taa22 / stock.adobe.com

Wirtschaftswachstum allein ist kein Garant für steigende Kurse. Auch in Perioden, in denen Aktienmärkte jahrelang stagnierten, wuchs die Wirtschaft weiter. Allerdings besteht ohne Wirtschaftswachstum kaum Aussicht auf steigende Kurse. Dass sich das prognostizierte Wachstum in Staaten wie Indonesien, Indien oder auch in China nicht auf deren Kapitalmärkte auswirkt, ist nur schwer vorstellbar.

Ausgehend von Schätzungen, die die britische Standard Chartered Bank Anfang dieses Jahres publizierte, werden sich die Gewichte in der Weltwirtschaft in den kommenden elf Jahren deutlich verändern. Die Bank ging in ihrer Analyse davon aus, dass sich der Anteil der einzelnen Staaten an der globalen Wirtschaftsleistung bis 2030 stärker ihrem Anteil an der Weltbevölkerung annähern wird.

Ob das wirklich passiert, bleibt abzuwarten, aber selbst wenn sich die prognostizierten Wachstumsraten als zu optimistisch erweisen, steht doch fest, dass man einige Länder in global diversifizierten Portfolios etwas stärker gewichten sollte, als dies heute mehrheitlich der Fall ist.

Klicken Sie sich in unserer Fotostrecke oben durch die Top-Ten der – laut Prognose – weltweit größten Volkswirtschaften 2030. (gf)

twitterlinkedInXING

News

 Schliessen