Das Fachmagazin für institutionelle Investoren

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
| Märkte
twitterlinkedInXING

Prime Capitals Erneuerbare Energien-Fonds investiert in Mega-Wind-Park

Prime Capitals Erneuerbare Energie-Fonds investiert in einen der größten Onshore-Windparks, der in Europa gebaut wird. Damit übersteigt Prime Capitals Erneuerbare-Energie-Portfolio in Skandinavien die Ein-Giga-Watt-Grenze und die Gesellschaft wird der zweitgrößte Investor in der Region.

Windrad von Siemens Gamesa
© Siemens Gamesa

Prime Capital verzeichnet das Closing seines ersten Investments für den neu aufgelegten Prime Green Energy Infrastructure Fund (PGEIF). Das Projekt Björnberget in Mittelschweden ist eines der größten Onshore-Windprojekte in Europa und wurde von RES entwickelt, dem weltweit größten unabhängigen Renewable Energy-Konzern, der sich auf Entwicklung, Bau und Betrieb von Anlagen für Erneuerbare Energien konzentriert. Der Baubeginn ist noch in diesem Jahr geplant.

Namhafte Partner
Der unabhängige Asset Manager und Finanzdienstleister, der 17,7 Milliarden Euro in unterschiedlichen Assetklassen managt, hat das Projekt mit den modernsten Technologien von Siemens Gamesa Renewable Energy (SGRE) optimiert und den Co-Investor Enlight Renewable Energy (Enlight) ins Boot geholt, einen börsennotierten, unabhängigen Energieerzeuger mit Sitz in Israel. Der Windpark soll Anfang 2023 in Betrieb genommen werden und jährlich über 1,1 Terawattstunden Windenergie produzieren.

Das Projekt sei laut Prime Capital ein weiteres erfolgreiches Beispiel für die hauseigene Value-Add-Strategie, Assets in einem frühen Stadium zu identifizieren und zu vermarkten, um attraktive, risikoadjustierte Renditen zu erzielen. Der Windpark wird mit SGREs neuester Technologie ausgestattet und maximiert zusammen mit dem größten Rotor im Onshore-Segment die Produktion der Anlage, bei gleichzeitiger Minimierung der Energiekosten. RES wird die Infrastruktur für das Projekt bereitstellen sowie das kaufmännische und technische Management während der Betriebsphase übernehmen.

Keine Subventionen notwendig
Der PGEIF fokussiert sich auf Windenergieanlagen in Skandinavien, die nicht von staatlicher Unterstützung abhängen und die niedrigsten Stromerzeugungskosten in Europa haben. Prime Capital befindet sich in exklusiven Verhandlungen mit einem globalen Technologie-Konzern über ein Zehn- bis Zwölf-Jahres-Power Purchase Agreement (PPA), das rund die Hälfte der Energieproduktion des Projektes umfasst.

“Mit dem Projekt Björnberget steigt Prime Capitals Erneuerbare Energie-Portfolio in Skandinavien auf über 1 GW, was uns zum zweitgrößten Investor in der Region macht. Wir freuen uns sehr, Enlight als erfahrenen Partner an Bord geholt zu haben. Das zusätzliche Investment von Enlight in den PGEIF ist ein erneuter Beweis für das Vertrauen in die Fonds-Strategie und die Attraktivität der weiteren geplanten Projekte”, sagt Dr. Mathias Bimberg, Head of Infrastructure bei Prime Capital. (aa)

twitterlinkedInXING

News

 Schliessen

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies und unserer Datenschutzerklärung zu. Mehr erfahren