Das Fachmagazin für institutionelle Investoren

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
| Märkte
twitterlinkedInXING

Prime Capital verkauft, Encavis kauft...

Drei finnische Windparks haben den Besitzer gewechselt. Involviert sind zwei deutsche Investmentgesellschaften.

Windrad von Siemens Gamesa
© Siemens Gamesa

Prime Capital hat Mitte dieser Woche über die Veräußerung von drei finnischen Windparks informiert, die eine Gesamtleistung von 36,2 MW aufweisen. Das Portfolio wurde von zwei luxemburgischen Fonds erworben, die von Encavis Asset Management verwaltet werden. Die Projekte sind im Durchschnitt seit ca. vier Jahren in Betrieb und profitieren über die kommenden acht Jahre von Finnlands attraktivem Contracts-for-Difference-Regime. Die veräußerten Projekte waren Teil eines institutionellen Mandats, welches im Auftrag einer deutschen Altersvorsorgeeinrichtung durch Prime Capital verwaltet wird. Im Rahmen des Mandats wurden über die letzten Jahre verschiedene Wind- und Wasserkraftanlagen in den nordischen Ländern erworben.

"Wir freuen uns, dass wir bei dieser Veräußerung aufgrund mehrerer Optimierungen im Portfolio eine sehr attraktive Rendite für unseren Investor erzielen konnten. Die Reinvestition der Verkaufserlöse in den Prime Green Energy Infrastructure Fund bestärkt uns in der von uns eingeschlagenen Fokussierung auf Value-Add-Investments. Der Schwerpunkt des Fonds liegt auf großen Greenfield-Projekten für Erneuerbare Energien in den nordischen Ländern, die die niedrigsten Stromgestehungskosten in Europa aufweisen ohne auf staatliche Unterstützung zurückzugreifen", sagt Dr. Mathias Bimberg, Leiter des Infrastrukturbereichs bei Prime Capital. "Aktuell arbeiten wir an verschiedenen aussichtsreichen Transaktionen, insbesondere in Finnland, die sich im Jahresverlauf 2021 materialisieren dürften“, so Dr. Bimberg.

Encavis betont stabile Cash Flows
"Der Erwerb dieses attraktiven finnischen Windportfolios für unsere institutionellen Fonds unterstreicht unsere Stärke als Advisor im europäischen Markt für Erneuerbare Energien. Die erworbenen Anlagen entsprechen ideal den Bedürfnissen unserer Fondsinvestoren nach stabilen Cash Flows und meteorologischer Diversifikation in den Portfolien", kommentiert Karsten Mieth, Vorstandssprecher von Encavis Asset Management, die erfolgreiche Akquisition, in einer hauseigenen Aussendung.

Im Zuge dieser Transaktion steigt die Gesamtleistung des von der Encavis Asset Management AG gemanagten Portfolios auf über 800 MW. (aa)

 

twitterlinkedInXING

News

 Schliessen

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies und unserer Datenschutzerklärung zu. Mehr erfahren