Das Fachmagazin für institutionelle Investoren

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
| Märkte
twitterlinkedInXING

Per Webportal zum Förderkredit: NRW.BANK kooperiert mit Loanboox

Als erste deutsche Förderbank arbeitet die NRW.BANK mit der Kreditplattform Loanboox zusammen: Ausgewählte NRW.BANK-Förderprogramme sind jetzt in die Plattform für öffentlich-rechtliche Kreditnehmer integriert und ergänzen das Angebot von Banken, Sparkassen und weiteren Finanzierungspartnern.

03_nrwbank_vorstand_forst.jpg
„Digitale Vertriebswege werden auch beim Abschluss von Krediten im kommunalen Bereich immer wichtiger“, erklärt Eckhard Forst (Bild), Vorstandsvorsitzender der NRW.BANK. „Durch die Integration unserer  Förderprodukte in Online-Plattformen bieten wir unseren Kunden nun weitere digitale Möglichkeiten, das passende Förderprodukt für ihre Ideen und Projekte zu finden und ihre Finanzierung bedarfsgerecht zu optimieren.“
© NRW.BANK

„Wir sind überzeugt, dass gut zugängliche, effiziente und transparente Fremdkapital-Märkte einen Mehrwert generieren“, sagt Jan Eibich (Bild links), Geschäftsführer von Loanboox, „weshalb uns die Partnerschaft zur Förderbank für Nordrhein-Westfalen so wichtig ist. Gemeinsam realisieren wir den Zugang zu attraktiven Fördermöglichkeiten, indem wir den Kreditfindungsprozess für Kommunen und öffentliche Unternehmen deutlich vereinfachen.“

Loanboox aus Köln verbindet Kommunen, andere kommunale Gebietskörperschaften und öffentliche Unternehmen, die Finanzierungen aufnehmen möchten, mit Banken und institutionellen Kapitalgebern, die bereit sind, Kapital zur Verfügung zu stellen. Bislang betreut Loanboox mehr als 350 Kommunen beziehungsweise öffentlich-rechtliche Institutionen mit einem angefragten Finanzierungsvolumen von über 4,5 Milliarden Euro. Loanboox hat seinen Sitz in Köln und beschäftigt 18 Mitarbeiter.

Die NRW.BANK ist die Förderbank für Nordrhein-Westfalen. Sie unterstützt ihren Eigentümer, das Land NRW, bei dessen struktur- und wirtschaftspolitischen Aufgaben. In ihren drei Förderfeldern „Wirtschaft“, „Wohnraum“ und „Infrastruktur/Kommunen“ setzt die NRW.BANK ein breites Spektrum an Förderinstrumenten ein: von zinsgünstigen Förderdarlehen über Eigenkapitalfinanzierungen bis hin zu Beratungsangeboten. Dabei arbeitet sie wettbewerbsneutral mit allen Banken und Sparkassen in NRW zusammen. In ihrer Förderung berücksichtigt die NRW.BANK auch bestehende Angebote von Bund, Land und Europäischer Union. (kb)

 

 

twitterlinkedInXING

News

 Schliessen

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies und unserer Datenschutzerklärung zu. Mehr erfahren