Das Fachmagazin für institutionelle Investoren

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:

Institutioneller Investor sucht Manager für Best-of-Two-Strategie

Ad

Ein Großanleger tätigt über das Mandate-Tool eine Ausschreibung betreffend eine Best-of-Two-Strategie im Bereich Renten und Aktien. Mehr Informationen zum Mandat erhalten nur registrierte User. Mehr erfahren >>

Anzeige
| Märkte
twitterlinkedInXING

Roubini über Kryptos: "Mutter und Vater aller Blasen"

Digital erzeugte "Währungen" sind und bleiben für Nouriel Roubini ein rotes Tuch. Das hat der Star-Ökonom einmal mehr auf einer Konferenz explizit unterstrichen.

Nouriel Roubini
Nouriel Roubini auf der Konferenz Skybridge Alternatives (SALT) in Las Vegas
© Joe Buglewicz / Bloomberg

Star-Ökonom Nouriel Roubini lässt weiterhin kein gutes Haar an Kryptowährungen. Nachdem er bereits vor einem "blutigen Massaker", der "Krypto-Apokalypse" und einer "modernen Steinzeit" im Zusammenhang mit digitalen Währungen gewarnt hatte, setzt er nun noch eins drauf: Im Rahmen der Salt Conference in Las Vegas bezeichnete er Kryptos als "Mutter und Vater aller Blasen", wie "Cointelegraph" unter Berufung auf einen Bericht des Fernsehsenders CNBC schreibt.

Zudem sei auch der Begriff Kryptowährung "völlig falsch", so der Vorstandschef von Roubini Macro Associates, denn "um eine Währung zu sein, muss man eine Rechnungseinheit, wertvoll und ein skalierbares Zahlungsmittel sein". Der Ökonom ging auch auf die Skalierbarkeit von Bitcoin ein und erklärte, dass Kreditkarten tausende von Transaktionen pro Sekunde ermöglichten, während das Bitcoin-Netzwerk nur sieben schaffe. Er habe auch noch nie eine Manipulation erlebt, die mit der Entwicklung von Kryptowährungen vergleichbar sei.

Völlig gegenteiliger Meinung war naturgemäß Michael Novogratz, Vorstandschef der Krypto-Bank Galaxy Digital und ehemaliger Goldman-Sachs-Partner. Unter Verweis auf den jüngsten Kursanstieg von Bitcoin nach dem Zusammenbruch im Jahr 2018 meinte er: "Die Debatte ist vorbei, Bitcoin hat gewonnen. Es wird heute von Menschen auf der ganzen Welt als ein legitimer Platz angesehen, um ihr Vermögen zu speichern." Bitcoin nehme einen "einzigartigen Platz in der Kryptowährungslandschaft" ein und eines Tages wie "digitales Gold" wird. (mb)

twitterlinkedInXING

News

 Schliessen