Das Fachmagazin für institutionelle Investoren

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
| Märkte
twitterlinkedInXING

NNIP: Diese drei Faktoren können einen Marktkorrektur auslösen

Ein Marktstratege von NN Investment Partners nennt drei mögliche Auslöser für eine Korrektur an den Aktienmärkten, die Anleger auf der Rechnung haben sollten.

Maarten-Jan Bakkum, Senior Emerging Markets Strategist, NN Investment Partners
Maarten-Jan Bakkum, NN Investment Partners
© NN Investment Partners

Die gute Stimmung an den Aktienmärkten könnte rasch verfliegen, wenn sich eines von drei Risiken materialisiert. Für Maarten-Jan Bakkum, Senior Emerging Markets Strategist, NN Investment Partners, gehören dazu ein Wiederaufflammen der Corona-Erkrankungen, die Eskalation des Handelskonflikts zwischen den USA und China durch Präsident Trump in den verbleibenden Monaten seiner Amtszeit sowie weitere Anzeichen in den kommenden Wochen, dass die erwartete fiskalische Unterstützung im neuen Jahr nicht umfänglich erfolgen wird.

Bakkum kommentiert: „Wir halten an unserer moderaten Risikobereitschaft fest. Nach den US-Wahlen haben wir Aktien übergewichtet, was bisher gut gefruchtet hat. Dasselbe gilt für die übergewichteten Positionen in Credits, die wir nach der Veröffentlichung der Testergebnisse von Pfizer aufgenommen haben. Wir gehen davon aus, dass die Investoren für eine anhaltende Erholung positioniert bleiben werden, obwohl die Geschwindigkeit, mit der sich die Märkte in letzter Zeit erholt haben, Vorsicht gebietet. Die wichtigsten Stimmungsindikatoren lassen nämlich ein hohes Maß an Überschwang bei den Investoren erkennen.“ (aa)

 

twitterlinkedInXING

News

 Schliessen

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies und unserer Datenschutzerklärung zu. Mehr erfahren