Das Fachmagazin für institutionelle Investoren

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
| Märkte
twitterlinkedInXING

Nikko Asset Management: Sieben Argumente für asiatische Small Caps

Asiens Erholung ist in vollem Gange. Vor allem für asiatische Small Caps sollte diese Aufwärtsdynamik anhalten. Grace Yan, Senior-Portfoliomanagerin von Nikko Asset Management, nennt sieben gute Gründe, warum asiatische Nebenwerte eine höhere Portfoliogewichtung verdienen.

family-money.jpg
Engagierte Aktionärsbasis
Small- und Mid-Cap-Unternehmen haben in der Regel einen höheren Anteil an Familien- und Managementbesitz. Das heißt, sie haben Stakeholder, die sich stärker fürs eigene Unternehmen engagieren als angestellte Führungskräfte. Ein solches Managementteam kann zum Erfolgsfaktor kleinerer Unternehmen werden, die in der Regel finanziell stärker eingeschränkt und im Vergleich zu größeren Unternehmen anfälliger für Produktmängel, dramatische Umsatzrückgänge oder einen Anstieg der Finanzierungskosten sind.
© irtkj / stock.adobe.com

Für Grace Yan, Senior-Portfoliomanagerin von Nikko Asset Management, sprechen gleich mehrere Gründe für Investments in asiatische Small Caps: "Kleinere Unternehmen haben die Fähigkeit, Marktchancen schnell zu ergreifen, ein außergewöhnliches Gewinnwachstum zu erzielen und ihr Kapital schneller zu vermehren als ihre Large-Cap-Pendants. Aus diesem Grund bleibt ein Investment in asiatische Small-Cap-Aktien eine potenziell lukrative Möglichkeit für langfristige Investoren", hält Yan fest.

Welche sieben Gründe explizit für asiatischen Nebenwerte sprechen, können Sie obiger Bildergalerie entnehmen. (aa)

twitterlinkedInXING

News

 Schliessen

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies und unserer Datenschutzerklärung zu. Mehr erfahren