Das Fachmagazin für institutionelle Investoren

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
| Märkte
twitterlinkedInXING

Nikko: Corornavirus nur vorübergehendes Problem für Asiens Wirtschaft

Das BIP-Wachstum der asiatischen Länder wird kurzfristig beeinträchtigt werden, da der Ausbruch enorme Störungen für regionale Unternehmen und private Reisen verursacht hat. Dies gilt insbesondere für China, wo viele Produktionsstätten geschlossen wurden.

khaw_eric_klein_quer.jpg
Eric Khaw, Portfolio Manager von Nikko Asset Management
© Nikko AM

Eric Khaw, Portfolio Manager von Nikko Asset Management, hält die durch das Coronavirus verursachte wirtschaftliche Verlangsamung für vorübergehend: "In unserem Basisszenario gehen wir davon aus. Kurz gesagt, der Ausbruch ist kein strukturelles Problem für die regionale Wirtschaft. Die bescheidene zyklische Erholung in Asien, die wir für das erste Halbjahr 2020 erwartet hatten, wird sich aufgrund des Ausbruchs verzögern und dürfte im zweiten Halbjahr stattfinden."

Die politischen Entscheidungsträger und Zentralbanken sind sich der Auswirkungen des Virus sehr bewusst und besorgt, und wir erwarten mehr politische Maßnahmen, um kurzfristige Auswirkungen auszugleichen. Khaw: "In jedem Rücksetzer am Markt sehen wir einen guten Zeitpunkt, um hochwertige Unternehmen mit guten langfristigen strukturellen Aussichten zu angemessenen Preisen zu kaufen. Der jüngste Kursrückgang ist aber bisher sehr mild und kurz ausgefallen."

Die Coronavirus-Situation dürfte den Wechsel zu Cloud Computing und Software als Dienstleistung beschleunigen. Da immer mehr Mitarbeiter von zu Hause aus arbeiten müssen, erkennen Unternehmen die Bedeutung des Fernzugriffs. Das wird mehr Unternehmen zu Cloud-Diensten führen, ist Khaw überzeugt. (kb)

twitterlinkedInXING

News

 Schliessen

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies und unserer Datenschutzerklärung zu. Mehr erfahren