Logo von Institutional Money
Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
| Märkte
twitterlinkedInXING

Natixis IM: Markt unterschätzt Wachstumsdynamik der Unternehmen massiv

Jack Janasiewicz, Leiter Portfoliostrategie bei Natixis Investment Managers, rechnet für das kommende Anlagejahr mit zweistellligen Renditen am Aktienmarkt und begründet dies mit wesentlich höheren Unternehmensgewinnen als von vielen Marktteilnehmern erwartet.

2.jpg
© andranik123 / stock.adobe.com

Extrem optimistisch für das Jahr 2022 ist Jack Janasiewicz, Leiter Portfoliostrategie bei Natixis Investment Managers. Er glaubt, dass der Markt die Gewinndynamik der Unternehmen unterschätzt und erwartet für die globale Wirtschaft eine höhere Wachstumsrate als die derzeit im Konsens bei sieben Prozent geschätzte Rate.

Positive Kehrseite
Dass das Wachstum in 2021 niedriger als ausgefallen sei, habe an den Störungen der Lieferkette und dem Arbeitskräftemangel gelegen. Janasiewicz sieht eine positive Kehrseite: „Wir tauschen einen niedrigeren Höchststand gegen eine verlängerte Phase mit höherem Wachstum.“

Janasiewicz führt folgende Argumente ins Feld:

  • Die Bilanzen der US-Verbraucher waren noch nie so gut wie heute, mit über 2,7 Billionen Dollar an überschüssigen Ersparnissen, die während der Krise angesammelt wurden, und viel Spielraum für eine Neuverschuldung.
  • Die Unternehmen verfügen ebenfalls über reichlich Cash und suchen nach Möglichkeiten, dieses Kapital einzusetzen.
  • Lagerbestände müssen wieder aufgebaut werden.
  • Nach der Pandemie werden die Menschen schließlich auf den Arbeitsmarkt zurückkehren und der Druck wird nachlassen.
  • Produktivitätsgewinne werden eine befürchtete Lohn-Preis-Spirale in Grenzen halten.
  • Die absoluten Lohnsteigerungen sind viel geringer als die prozentualen nahelegen. Während die Märkte sich sehr stark auf diese prozentualen Steigerungen fokussierten, entfielen sie doch auf das Segment des Arbeitsmarktes mit den niedrigsten durchschnittlichen Stundenlöhnen. „Das reicht nicht, um einen Nachfrageschub auszulösen“

Zweistellige Renditen am Aktienmarkt ante portas?
Janasiewicz spricht folgende, sehr optimistische Prognose aus: „Da die politischen und finanziellen Bedingungen weiterhin akkommodierend bleiben werden, während der Privatsektor ein robustes Wachstum antreibt, das die Erträge steigert und die Bewertungen unterstützt, ist es nicht schwer, ein weiteres Jahr mit zweistelligen Renditen am Aktienmarkt zu erwarten, die sich im Laufe des Jahres ausweiten.“ (aa)

twitterlinkedInXING

News

Institutional Money Kontakt
Logo von Institutional Money
Institutional Money
c/o FONDS professionell Multimedia GmbH, Landstrasser Hauptstraße 67, EG/Hof, 1030 Wien

Telefon: +43 1 815 54 84-0
Fax: +43 1 815 54 84-18
E-Mail: office@institutional-money.com

Redaktion Köln:
Hohenzollernring 52
50672 Köln
Telefon: +49 221 33 77 81-0
Telefax: +49 221 33 77 81-19
 Schliessen

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies und unserer Datenschutzerklärung zu. Mehr erfahren