Das Fachmagazin für institutionelle Investoren

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
| Märkte
twitterlinkedInXING

Natixis erweitert Boutiquen-Beteiligungen um WCM Investment Management

Natixis Investment Managers erwirbt eine Minderheitsbeteiligung an WCM Investment Management und bildet mit dieser eine globale Vertriebspartnerschaft. Damit gibt es Zugang zu WCM-Strategien durch das globale Netzwerk von Natixis.

handshake_peshkov_fotolia_139277957_subscription_xxl.jpg
© peshkov / Fotolia

Natixis Investment Managers (Natixis) hat kürzlich eine Vereinbarung zum Erwerb einer Minderheitsbeteiligung an WCM Investment Management (WCM) und zum exklusiven Vertrieb von dessen Produkten unterzeichnet. Die Vereinbarung begründet eine langfristige Partnerschaft, die es Natixis ermöglicht, die Anlagestrategien von WCM weltweit seinen Kunden anzubieten. Im Gegenzug stärkt die Kooperation die Fähigkeit von WCM, weiter zu wachsen und Chancen für seine Kunden und Mitarbeiter zu schaffen, während gleichzeitig der Fokus auf die Kultur des von den Eigentümern geführten Unternehmens und seinen Investmentprozess beibehalten wird. 

Mit einem verwalteten Vermögen von 29 Milliarden US-Dollar (Stand: 31. Mai 2018) ist WCM vor allem für die Verwaltung von konzentrierten, Mehrertrag generierenden Aktienportfolios mit einem Fokus auf globale Wachstumswerte bekannt. Die Strategien von WCM zeichnen sich  durch einen Fokus auf den Wettbewerbsvorteil von Unternehmen und auf eine Unternehmenskultur aus, die diesen Vorteil dauerhaft unterstützt. Durch die Aufnahme von WCM in die globale Multi-Affiliate-Plattform von Natixis erhalten die Kunden von Natixis Zugang zu einem weiteren überzeugenden, hochaktiven Investmentmanager mit starker Investmentkultur und ausgeprägtem Investmentprozess.

Die Vereinbarung sieht vor, dass Natixis Investment Managers einen Anteil von 24,9 Prozent  an WCM erwirbt und eine langfristige exklusive Vertriebsvereinbarung (mit begrenzten Ausnahmen) abschließt. WCM wird seine Unabhängigkeit und Autonomie bei der Führung seines Geschäfts, seiner Anlagephilosophie und -prozesse sowie seiner Kultur bewahren und gleichzeitig von einem starken globalen Partner profitieren. Paul Black und Kurt Winrich bleiben Co-CEOs, und es wird keine Änderungen im Management oder in den Investmentteams geben. Der Einfluss der Transaktion auf die CET1-Ratio von Natixis wird auf etwa -15 Basispunkte (bps) geschätzt.

"Wir freuen uns, der globale Vertriebspartner für WCM zu werden, der aufgrund seiner Erfolgs-geschichte und seines bewährten Investmentprozesses eine starke Ergänzung unseres globalen Angebots ist", sagte Jean Raby (Bild links), CEO von Natixis Investment Managers. "Unsere Investition in WCM verdeutlicht unser Bestreben, unsere Multi-Affiliate-Plattform um überzeugende, hochaktive Invest-mentmanager zu erweitern, um unseren Kunden eine breite Palette einzigartiger Anlagemöglichkeiten zu bieten.“ (kb)

twitterlinkedInXING

News

 Schliessen