Das Fachmagazin für institutionelle Investoren

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
Ad

Ohne Umwege zu Private Assets

Weltweit verwaltet Schroders über EUR 29 Mrd. in Private Assets. Das Produktspektrum umfasst dabei Immobilien, Private Equity, ILS, Infrastrukturanlagen und Privat Debt. Meiden Sie Umwege - hier mehr erfahren!

Anzeige
| Märkte
twitterlinkedInXING

Nachhaltigkeits-Momentum nutzen

ESG-Profil-Veränderungen von Unternehmen wirken sich auf die Aktienbewertung aus. Titel mit durchschnittlichen Bewertungen besitzen das höchste Wertentwicklungspotenzial. MSCI World Select ESG Rating and Trend Leaders bietet ein systematisches Indexmodell für Unternehmen mit positivem ESG-Momentum.

Heike Fürpaß-Peter, Lyxor ETF
 Heike Fürpaß-Peter, Head of ETF Sales Germany & Austria bei Lyxor ETF
© Lyxor ETF

Verantwortungsvolles Investieren ist heute ein komplexes und breit aufgestelltes Feld. Lediglich Negativ-Screenings, also fest definierte Ausschlusskriterien, über ein Portfolio zu stülpen, gehört längst der Vergangenheit an. Heute kommen in verantwortungsvoll gemanagten Portfolien beispielsweise „Best-in-Class“-Ansätze zum Einsatz, bei der sich Anleger nur auf die Top-Performer in Bezug auf Umwelt, Soziales und Unternehmensführung (ESG) innerhalb einer Branche beschränken. Und im Zuge von Engagement-Prozessen etwa investieren sie gezielt in Unternehmen mit aufstrebendem ESG-Profil, um beispielsweise mit ihren Stimmrechten einen konstruktiven Einfluss zu nehmen. „Dahinter steckt die durch verschiedene Studien gestützte These, dass eine Korrelation zwischen hohen ESG-Standards und einer positiven Aktienkursentwicklung von Unternehmen besteht“, sagt Heike Fürpaß-Peter, Head of ETF Sales Germany & Austria bei Lyxor ETF.

Auf das ESG-Momentum kommt es an
Für Anleger sind also nicht nur absolute Vorbild-Unternehmen interessant, sondern auch solche, die eine positive Veränderung in Bezug auf ESG-Kriterien zeigen. Man spricht auch vom sogenannten ESG-Momentum – eine Kennzahl, die sowohl positive als auch negative Veränderungen in Bezug auf Nachhaltigkeitskriterien quantifizierbar macht. Das Index- und Research-Unternehmen MSCI definiert das ESG-Momentum als „den finanziellen Wert von Veränderungen im ESG-Profil von Unternehmen“. In einer Modellrechnung konnte MSCI nachweisen, dass Änderungen des ESG-Profils eines Unternehmens Auswirkungen auf die Bewertung und den Aktienkurs hatten, die nicht durch allgemeine Marktfaktoren oder andere Einflüsse bedingt waren. „Das ESG-Momentum lässt damit wichtige neue Rückschlüsse darauf zu, wie Aktien an den globalen Märkten bewertet werden“, erklärt Fürpaß-Peter. Das größte Wertentwicklungspotenzial sei weniger bei Titeln mit extrem hohen oder niedrigen ESG-Bewertungen zu finden gewesen als vielmehr bei Unternehmen, die eine durchschnittliche ESG-Bewertung aufwiesen.

ESG-Momentum lässt sich über passive Vehikel erschließen
Genau diese Erkenntnisse können sich Anleger zunutze machen, indem sie auf Indizes wie den MSCI World Select ESG Rating and Trend Leaders Index setzen. Der Aktienindex, dem der MSCI World Index zugrunde liegt, repräsentiert die Wertentwicklung von Unternehmen weltweit mit einem innerhalb ihres Sektors robusten ESG-Profil sowie einem positiven Trend, dieses Profil im Zeitverlauf zu verbessern. Ein Negativ-Screening verhindert die Aufnahme von Unternehmen aus ESG-sensiblen Sektoren, deren Produkte oder Aktivitäten negative Auswirkungen auf die Gesellschaft oder die Umwelt haben könnten. Ein darauf basierendes, passives Investmentvehikel stellt der Lyxor MSCI World ESG Trend Leaders (DR) UCITS ETF dar, der seit Jahresbeginn eine Performance von über 17,34 Prozent erzielt hat (Stand: 26.08.2019).

Stilisierte ESG-Bewertungskurve
Unternehmen mit mittleren ESG-Werten zeigen stärkste Wertentwicklung

(kb)

 

twitterlinkedInXING

News

 Schliessen

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies und unserer Datenschutzerklärung zu. Mehr erfahren