Das Fachmagazin für institutionelle Investoren

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
| Märkte
twitterlinkedInXING

Nachfrage nach chinesischen US-Dollar-Anleihen dürfte stark bleiben

Chinesische Firmen begaben 2019 auf Dollar lautende Anleihen im Rekordvolumen von 212 Milliarden US-Dollar, wie ein BofAML-Index zeigt. Gleichzeitig ist der durchschnittliche Rendite-Abstand von Papieren mit Top-Bonitätsnote um etwa 50 Basispunkte auf fast den tiefsten Wert seit März 2018 gesunken.

3.jpg
© alswart / stock.adobe.com

Nach einer starken Entwicklung 2019 dürften chinesische US-Dollar-Bonds auch dieses Jahr attraktiv bleiben, und dies trotz steigender Ausfallrisiken, vermuten Expertenmeinungen, die Bloomberg News zitiert. Vier Zinssenkungen der US-Notenbank Federal Reserve haben die Nachfrage nach US-Dollar-Verbindlichkeiten angeschoben, da die Investoren rasch von den billigeren Finanzierungskosten profitieren wollten. 

Nachlassende Spannungen zwischen USA und China machen dies möglich
Die nachlassenden Handelsspannungen dürften die Popularität von chinesischen Offshore-Verbindlichkeiten weiter verstärken. Avinash Thakur, Leiter Debt Origination in der asiatisch-pazifischen Region bei Barclays Capital Asia, prognostiziert, dass die chinesischen Emissionen im Januar 30 bis 40 Milliarden US-Dollar erreichen werden. Ein Jahr zuvor beliefen sich diese auf 17,4 Milliarden Dollar, wie von Bloomberg zusammengestellte Daten zeigen. ​“Die De-Eskalation der Handelsspannungen war und wird der Antriebsfaktor für die Spread-Verengung sein”, sagt Clement Chong, Leiter Analyse bei NN Investment Partners. “Unter diesen Bedingungen wird die Nachfrage nach Offshore-Dollar-Bonds zunehmen und damit auch das Angebot.”

Niedrigere Kosten
Die Spreads chinesischer Investment Grade-US-Dollar-Anleihen befinden sich in der Nähe ihres 18-Monats-Tiefs vom März 2018 

Zahlungsausfälle am Onshore-Markt gegenüber Off-shore-Markt fünf Mal so hoch
Dem Offshore-Markt sind die am Onshore-Markt verzeichneten Probleme aufgrund von Zahlungsausfällen größtenteils erspart geblieben. Diese erreichten 2019 ein Rekordvolumen, die gesamten Zahlungsausfälle von Unternehmensanleihen am Onshore-Markt beliefen sich auf 134,1 Milliarden Yuan (19 Milliarden US-Dollar), verglichen mit 3,72 Milliarden Dollar an nicht geleisteten Zahlungen am Offshore-Markt.

Nachfrage steigt mit Emissionsvolumen
Die Zeichnungen für chinesische US-Dollar-Anleihen erreichten das 4,9-Fache des Emissionsvolumen im vergangenen Jahr und damit den höchsten Wert, seitdem Bloomberg 2016 mit der Erhebung der Daten begann. Die Nachfrage nach diesen Papieren übertraf auch die im übrigen Asien, wo die Zeichnungen sich auf das 4,7-Fache des Emissionsvolumen beliefen.

Hand in Hand
Orders für chinesische Dollar-Anleihen steigen gemeinsam mit dem Emissionsvolumen

Flurbereingung tut not
“Wir könnten 2020 sowohl auf den Onshore- als auch auf den Offshore-Märkten mehr Notlagen sehen”, sagte Judy Kwok-Cheung, Direktorin für Fixed-Income-Research bei Bank of Singapore. “Die Investoren würden das gesunde Niveau der Ausfälle begrüßen, allerdings wird der sich verschlechternde Trend beobachtet werden.”

Nähern sich divergierende Aufallsquoten einander an?
Die Ausfallquote für Anleihen, die von nicht staatlichen Unternehmen begeben wurden, stieg in ganz China auf einen Rekordwert von 4,5 Prozent in den ersten zehn Monaten von 2019, während sich jene für staatliche Unternehmen - dank der finanziellen Unterstützung durch den Staat und besserem Zugang zu Bankenfinanzierung, wie Fitch in einer Mitteilung vom 3. Dezember schrieb. Der jüngste Zahlungsausfall eines in Staatsbesitz befindlichen Rohstoffhändlers und der Beinahe-Ausfall eines kommunalen Finanzierungs-Vehikels in der Inneren Mongolei haben eine größere Überprüfung der staatlichen Verbindungen zu Unternehmen ausgelöst. “Es gibt definitiv Refinanzierungsbedenken bei einigen kommunalen Finanzierungs-Vehikeln, insbesondere jenen in schwächeren Provinzen und auch jenen mit geringerer strategischer Bedeutung”, sagt Thu Ha Chow, ein Portfolio-Manager bei Loomis Sayles Investments Asia. (kb)

twitterlinkedInXING

News

 Schliessen

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies und unserer Datenschutzerklärung zu. Mehr erfahren