Das Fachmagazin für institutionelle Investoren

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
| Märkte
twitterlinkedInXING

Munich Re: Höhe des Krypto-Währungs-Exposures bekannt geworden

Die weltweit größte Rückversicherungsgesellschaft hält ein paar Millionen US-Dollar an Krypto-Währungen - obwohl die Meag gegenüber Bitcoin und Co ein ablehnende Haltung hat.

bitcoin1.jpg
© rcfotostock / stock.adobe.com

Auch wenn die Munich Re gegenüber Kryptowährungen ablehnend eingestellt ist, so besitzt sie indirekt doch einige dieser digitalen Zahlungsmittel. Zum Ende vergangenen Jahres belief sich der Bestand auf 3,3 Millionen Dollar (2,7 Millionen Euro), wie Finanzchef Christoph Jurecka bei der virtuellen Hauptversammlung des Versicherers am Mittwoch erklärte. Dahinter würden Investments in Private-Equity-Fonds stehen, deren Anlagerichtlinien es zulassen, bis zu zehn Prozent in Kryptowährungen anzulegen. Darüber informiert Bloomberg.

Kein direktes Exposure
Grundsätzlich jedoch stufe Munich Re Kryptowährungen als “spekulativ” ein, stellte Jurecka klar. Direkte Investments halte der Konzern nicht.

Kryptowährungen hatten zuletzt einen Boom erlebt und waren stark im Wert gestiegen. Dabei griffen auch renommierte Investoren zu Bitcoin und ähnlichen Zahlungsmitteln, darunter Tesla-Chef Elon Musk, der inzwischen aber wieder auf die Verkäuferseite gewechselt sein soll. (aa)

twitterlinkedInXING

News

 Schliessen

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies und unserer Datenschutzerklärung zu. Mehr erfahren