Das Fachmagazin für institutionelle Investoren

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
| Märkte
twitterlinkedInXING

Vier Gedanken zu einer verrückten Zeit

Robert M. Almeida, Jr. - Portfolio Manager und Global Investment Strategist bei MFS Investment Management, rät Investoren angesichts der Krise, ihre Prioritäten zu ändern.

fotolia_60236472_nenov_images.jpg
Gutes Händchen gefragt, bei der Portfolio-Triage
Im Grunde führen die Portfoliomanager laut Almeida so etwas wie eine Triage durch. Sie überlegen, welche Unternehmen trotz weltweiter Liquiditätsklemme, tiefer Rezession und Ölpreisen unter 30 US-Dollar – um nur einiges zu nennen – überleben können. Und sie fragen sich, wie lange die überlebenden Firmen unter der derzeitigen Entwicklung leiden. Müssen sie neue Aktien begeben und damit das Kapital der Altaktionäre verwässern? Werden die Gewinne je Aktie jahrelang niedriger sein? Und werden wir eine neue Generation von Zombie-Unternehmen heranzüchten?
 
© Nenov Images / stock.adobe.com

Die eskalierende Pandemie hat dramatische Folgen für Familien, die Gesellschaft und die Märkte. „Viele Investoren sehen bei steigenden Märkten vor allem das Gewinnpotenzial und bei fallenden die Verlustrisiken. Dabei sollte es genau umgekehrt sein“, erklärt Robert M. Almeida, Jr. - Portfolio Manager und Global Investment Strategist bei MFS Investment Management, in einer Einschätzung. In dieser führt er vier für Investoren interessante Gedanken aus, die Sie obiger Bildergalerie entnehmen können. Beispielsweise zur „Portfolio-Triage“ (aa)

 

twitterlinkedInXING

News

 Schliessen

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies und unserer Datenschutzerklärung zu. Mehr erfahren