Das Fachmagazin für institutionelle Investoren

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
| Märkte
twitterlinkedInXING

Vier Gedanken zu einer verrückten Zeit

Robert M. Almeida, Jr. - Portfolio Manager und Global Investment Strategist bei MFS Investment Management, rät Investoren angesichts der Krise, ihre Prioritäten zu ändern.

schock.jpg
Zwei Schocks gleichzeitig
Wenn so viele Industrieländer stillstehen, sind Gewinnprognosen äußerst schwierig. Noch größer wird die Herausforderung aber durch den Ölpreisverfall. Die Märkte müssen zurzeit zwei Schocks gleichzeitig verarbeiten – und das in einer Zeit, wo die buchungstechnisch aufgeblähten Gewinne zurückgehen und die Notenbanken ihr Instrumentarium weitgehend ausgeschöpft haben. „Ich glaube nicht, dass man die Folgen des Ölpreiskriegs und die des Coronavirus einfach addieren kann. Die beiden Krisen werden sich gegenseitig verstärken. Unternehmensgewinnprognosen auf Indexebene sind 2020 daher extrem unsicher“, erklärt Almeida.
 
 
© Smith / stock.adobe.com

Die eskalierende Pandemie hat dramatische Folgen für Familien, die Gesellschaft und die Märkte. „Viele Investoren sehen bei steigenden Märkten vor allem das Gewinnpotenzial und bei fallenden die Verlustrisiken. Dabei sollte es genau umgekehrt sein“, erklärt Robert M. Almeida, Jr. - Portfolio Manager und Global Investment Strategist bei MFS Investment Management, in einer Einschätzung. In dieser führt er vier für Investoren interessante Gedanken aus, die Sie obiger Bildergalerie entnehmen können. Beispielsweise zur „Portfolio-Triage“ (aa)

 

twitterlinkedInXING

News

 Schliessen

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies und unserer Datenschutzerklärung zu. Mehr erfahren