Das Fachmagazin für institutionelle Investoren

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
| Märkte
twitterlinkedInXING

MEAG nimmt an Offshore-Wind-Finanzierung teil

Die MEAG hat sich an einer Offshore-Wind-Finanzierung beteiligt und im Rahmen der Strukturierung mit der Kommunalkredit aus Österreich zusammengearbeitet.

Holger Kerzel, MEAG
Holger Kerzel, MEAG
© MEAG

In November schloss der deutsche 400-MW-Offshore-Windpark Global Tech I die Refinanzierung seiner bestehenden vorrangigen Schuldtitel in Höhe von 520 Millionen Euro ab. Mit der erfolgreichen Refinanzierung hat Global Tech I, ein Impulsgeber der deutschen Offshore-Windindustrie, die Weichen für eine starke Zukunft seines 400-MW-Offshore-Windparks in der Nordsee gestellt, mehr als 100 km von der Küste entfernt in 40 m Wassertiefe. Die notwendigen Gelder kommen von Asset Managern und institutionellen Investoren, beispielsweise von der MEAG, der Vermögensverwaltungsgesellschaft der Munich Re und der ERGO.

Kreditfazilität in dreistelliger Millionenhöhe
Im Rahmen der Refinanzierung strukturierte und zeichnete die Kommunalkredit Austria eine Kreditfazilität in Höhe von 100 Millionen Euro mit einem festen Kupon, speziell zugeschnitten auf die Bedürfnisse institutioneller Investoren. Die gewählte Struktur erhöht auch die Rendite des Sponsors und sei somit für alle Beteiligten vorteilhaft.

Das festverzinsliche Darlehen hat die MEAG, die an der Strukturierung beteiligt war, sowohl bei ihren konzerninternen Mandanten als auch weiteren institutionellen Investoren über den Infrastruktur-Spezialfonds MEAG Infrastructure Debt Fund I platziert. Darüber informiert die MEAG per Aussendung.

Birgit Brinda, Head of Structuring & Execution der Kommunalkredit: "In sehr kurzer Zeit konnten wir eine festverzinsliche Tranche in Höhe von 100 Millionen Euro für institutionelle Investoren strukturieren. Gleichzeitig leisten wir mit dieser Transaktion einen nachhaltigen Beitrag für die Gesellschaft, da ca. 400.000 Haushalte ein Jahr lang mit sauberer Energie versorgt werden können.“

Holger Kerzel, Geschäftsführer der MEAG: "Die MEAG freut sich, einen wesentlichen Teil der Refinanzierung bereitzustellen und damit die Diversifizierung ihrer internen Mandanten im Bereich alternativer Investments zu verbessern und institutionellen Investoren eine attraktive Anlage bieten zu können. Die Finanzierung erneuerbarer Energien ist ein zentraler Pfeiler unserer Investitionsstrategie und wird auch in unserem neuen MEAG Infrastructure Debt Fund II, für den wir das 1. Closing am 3.12.2020 vorsehen, umgesetzt.“ (aa)

twitterlinkedInXING

News

 Schliessen

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies und unserer Datenschutzerklärung zu. Mehr erfahren