Das Fachmagazin für institutionelle Investoren

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
| Märkte
twitterlinkedInXING

Meag erwirbt Wald in Neuseeland

Das Vermögensmanagement von Munich Re und Ergo stockt ihr Exposure in Wald auf und hat entsprechende Flächen in Neuseeland erworben.

Holger Kerzel, Meag
Holger Kerzel, Meag
© MEAG

Die Meag hat für einen niedrigen bis mittleren zweistelligen Euro-Millionenbetrag rund 3.500 Hektar Wald- und Weideland in der Region Gisborne, Neuseeland, erworben. Das Weideland soll aufgeforstet werden, wodurch rund 400.000 Tonnen CO2 dauerhaft gebunden werden. Über dieses Investment informiert das Vermögensmanagement von Munich Re und Ergo per Aussendung.

Alternative zu Anleihen
Angesichts des anhaltend niedrigen Zinsniveaus investiert die Meag verstärkt in alternative Anlagen, die langfristig attraktive risikoadjustierte Renditen bieten. Die Meag hat dazu umfangreiches internes Know-how aufgebaut und nutzt die Kompetenz von Munich Re bei der Bewertung von Naturrisiken und möglichen Auswirkungen des Klimawandels.

Attraktive Renditen, Diversifikationspotenzial
Holger Kerzel, Geschäftsführer der Meag: "Forstwirtschaftliche Investitionen bieten institutionellen Anlegern die Chance, attraktive Renditen zu erzielen und in eine alternative Assetklasse zu diversifizieren. Mit dieser Investition kann ein weiterer Beitrag zur Erreichung der Pariser Klimaziele geleistet werden. Bei der Meag sind neben finanziellen Kriterien alle ESG relevanten Aspekte integraler Bestandteil des Prüfprozesses beim Ankauf. Auch während der langjährigen Halteperiode ist die nachhaltige, durch internationale Zertifikate anerkannte Bewirtschaftung der Forstinvestitionen ein zentraler Bestandteil unseres Managements.“ (aa)

twitterlinkedInXING

News

 Schliessen

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies und unserer Datenschutzerklärung zu. Mehr erfahren