Das Fachmagazin für institutionelle Investoren

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
| Märkte
twitterlinkedInXING

Union Investment: Diese fünf Trends dominieren nun die Märkte

Dank fortschreitender Impfkampagnen scheint die akute Phase der Pandemie abzuklingen. Doch welche Folgen der Corona-Krise werden mittelfristig zu Fixsternen im Universum von Anlegern? Union Investment wagt eine Prognose.

union2.jpg
2. Der Anlagenotstand lässt nach
Damit verschieben sich Grundparameter für die Kapitalmärkte. Denn: Ein höheres Potenzialwachstum bedeutet mittelfristig höhere Zinsen in den "sicheren Häfen", also zum Beispiel bei US-amerikanischen oder deutschen Staatsanleihen. Für viele Anleger sind diese Assets ein Ankerinvestment. Werfen sie hinreichende Erträge ab, lässt der herrschende Anlagenotstand nach. Der Weg nach oben auf der Risikoleiter wird unattraktiver.

Steht uns damit das Ende des Niedrigzinsumfeldes bevor? Nein. Der Befund gilt nämlich in erster Linie für die USA. In Europa ist das Potenzial deutlich geringer – sowohl für höheres Wachstum als auch für anziehende Renditen. Daher bleiben für eurobasierte, rentenfokussierte Investoren Internationalisierung und Diversifizierung in andere Assetklassen die Schlüsselfaktoren zum Anlageerfolg. Wer als Anleger nur im Euroraum verharrt, vergibt Renditechancen. Wer nur auf Anleihen setzt, wird auch künftig in einer Total-Return-Betrachtung keine auskömmlichen Erträge erwirtschaften.
© Olivier Le Moal / stock.adobe.com

Die Außentemperaturen sinken, die Inzidenzen steigen: So dürfte es wohl auch in den nächsten Monaten sein. Und doch unterscheidet sich der kommende, zweite Pandemiewinter (hoffentlich) deutlich vom ersten: Die Impfkampagnen haben zu einer größeren Entkoppelung von Infektionsgeschehen und Belastung des Gesundheitssystems geführt. Der politische Handlungsdruck wird dadurch geringer, scharfe Lockdowns somit unwahrscheinlicher. Für die Kapitalmärkte nähert sich die akute Phase der Corona-Krise dem Ende, meint Andreas Köster, Leiter Portfoliomanagement und Vorsitzender des Union Investment Committee.

Investoren richten ihren Blick damit bereits auf die Post-Corona-Ära. Welche Auswirkungen der Pandemie bleiben langfristig, und welche werden wieder verschwinden? Diese Fragen werden über die Anlageerfolge der nächsten Jahre (mit-)entscheiden. Fünf wesentliche Folgen lassen sich bereits heute absehen – klicken Sie sich durch unsere Fotostrecke oben. (mb)

twitterlinkedInXING

News

 Schliessen

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies und unserer Datenschutzerklärung zu. Mehr erfahren