Das Fachmagazin für institutionelle Investoren

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
| Märkte
twitterlinkedInXING

Langlebigkeitsrisiken erfordern Lösungen durch Impact-Investoren

Durch den medizinischen Fortschritt hat die Lebenserwartung der Menschen in den USA kontinuierlich in allen Altersstufen zugenommen. Die altersbereinigte Gesamtsterbeziffer (pro 1.000 Einwohner) sank von 17,9 im Jahr 1940 auf 7,2 im Jahr 2018.

dr._rainer_gruenig_plenum_klein_quer.jpg
Dr. Rainer N. Grünig, CEO und Senior Portfolio Manager bei Plenum Investments
© Plenum Investments

Etwa die Hälfte der Amerikaner im Rentenalter wird in der Zukunft pflegebedürftig werden. Es wird erwartet, dass sich die Ausgaben für Langzeitpflege bis 2050 von 1,3 Prozent des BIP auf 3,0 Prozent mehr als verdoppeln werden, da die Nachfrage mit der alternden Bevölkerung steigt. Die durchschnittlichen jährlichen Kosten für ein Mehrbettzimmer in einer Pflegeeinrichtung werden auf etwa 80.000 US-Dollar geschätzt. Gleichzeitig hat der durchschnittliche Senior aus der Mittelschicht nicht genügend Ersparnisse, um die Kosten für die Langzeitpflege zu decken. Der US-Zweitmarkt für Lebensversicherungen hilft zunehmend, diese Finanzierungslücke zu decken, wie aus einem aktuellen Whitepaper von Plenum Investments hervorgeht.

Verkauf der Lebensversicherung wird zunehmend zur Finanzierung genutzt
Seit 2008 wurden jährlich über 33 Millionen Lebensversicherungspolicen mit einem geschätzten Gesamtwert von etwa 2,5 Billionen US-Dollar vorzeitig gekündigt. Jährlich stornieren jedes Jahr 4,5 Prozent der amerikanischen Lebensversicherungsnehmer über 65 ihre Police.

Jährlich könnten über 25 Milliarden Dollar an Versicherte durch Verkauf zurückfließen
Ein Life Settlement ermöglicht es Versicherten, den in ihrer Lebensversicherungspolice enthaltenen Wert durch den Verkauf an Investoren auf dem Sekundärmarkt zu erzielen. Die Top-Life-Settlement-Anbieter des Jahres 2018 zahlten in 2.587 Transaktionen zusammen 640.480.000 US-Dollar in bar aus. Das bedeutet, dass der durchschnittliche Versicherte 247.576 US-Dollar erhielt.

Ungenutztes Potential für die Finanzierung der Gesundheitsversorgung 
„Der Markt für Life Settlements bietet ein enormes ungenutztes Potential für die Finanzierung der Gesundheitsversorgung älterer Menschen in den Vereinigten Staaten“, betont Dr. Rainer N. Grünig, CEO und Senior Portfolio Manager bei Plenum Investments. 2017 betrugen die Kosten für die Abrechnung von Medikamenten, Langzeitpflege und häuslicher Pflege in den USA zusammen 20,6 Milliarden US-Dollar. Im Vergleich dazu ließen im selben Zeitraum Menschen über 65 Jahre Policen mit einem Nennwert von 148 Milliarden US-Dollar verfallen oder stornieren. Ausgehend von einem Verhältnis von Transaktionspreis zu Nennwert von etwa 18% könnte jedes Jahr etwa 26,6 Milliarden US-Dollar in die Taschen von Senioren, Rentnern und behinderten älteren Menschen zurückfließen.

Erhaltung eines würdigen Lebensstandards wäre möglich
„Wenn der Sekundärmarkt für Life Settlements eine Kapitalisierung von 100 % erreichte, würde die Investitionssumme in die Größenordnung zu liegen kommen, die benötigt wird, um die Lücken in der ambulanten Versorgung und der Langzeitpflege von Medicare zu schließen. Mit zunehmender Kapitalisierung des Sekundärmarktes für Lebensversicherungen können Rentner die Erlöse aus Life Settlements nutzen, um das Einkommen vor dem Ruhestand zu kompensieren und einen würdigen Lebensstandard zu erhalten“, erklärt Grünig. (kb)

 

twitterlinkedInXING

News

 Schliessen

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies und unserer Datenschutzerklärung zu. Mehr erfahren