Das Fachmagazin für institutionelle Investoren

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
| Märkte
twitterlinkedInXING

Kryptowährungen: Die ruhige Hand sticht auch hier

Wie Raphael Adrian auf kryptoszene.de schreibt, zeigt eine Auswertung, dass sich das lange Warten auszahlt. Denn es gibt eine positive Korrelation zwischen Haltedauer und Gewinn. Bei Kryptowährungen, die länger verwahrt werden, befinden sich die Adressen durchschnittlich häufiger in der Gewinnzone.

raphael_adrian_kryptoszene.de_klein_quer.jpg
Raphael Adrian
© kryptoszene.de

Bitcoin und Bitcoin Cash Tokens liegen in der Regel jahrelang ungenutzt in Wallets, wobei das  Verhalten der Anleger je nach Kryptowährung stark variiert. So werden ​Bitcoin und Bitcoin Cash Tokens durchschnittlich 2,8 Jahre ohne Transaktion auf den Wallets verwahrt, während etwa am anderen Ende der Skala Cardano liegt: Hier beträgt die Haltedauer nämlich nur 0,75 Jahre, ehe sie bewegt werden. Eine neue Analyse von Kryptoszene.de zeigt, dass es bei den unterschiedlichen Kryptowährungen eine große Differenz in der Haltezeit auf den Adressen gibt.

Je länger eine Kryptowährung im Wallet, desto höher ist die Chance, im Plus zu sein  
Die durchschnittliche Haltedauer der Tokens bei Bitcoin und Bitcoin Cash ist höher als bei anderen Kryptowährungen. Die Grafik sortiert die Tokens nach ihrer Haltedauer und zeigt den Prozentsatz jener Wallets an, die sich im Plus befinden.

Die nach Marktkapitalisierung zweitgrößte Kryptowährung Ether (ETH) zählt ebenfalls zu den Währungen, die verhältnismäßig kurz auf den Adressen gelagert werden. Die Auswertung beruht auf den Daten von "intotheblock". 

Korrelation
Bei der Analyse tritt die Korrelation zwischen Haltedauer und Gewinnzone zutage: Bitcoin Cash, Bitcoin sowie Bitcoin SV sind die Kryptowährungen, die am längsten unangetastet auf den Wallets ruhen. Gleichzeitig befinden sich bei den drei genannten digitalen Währungen mehr als die Hälfte der Adressen im Gewinnbereich. Bitcoin SV sticht hierbei besonders hervor. Hier wurden 95,34 Prozent der Adressen zu einem Zeitpunkt mit Tokens bestückt, als der Preis unterhalb des jetzigen Kurses notierte.

Nichts Neues unter der Sonne
Dem Aktieninvestor scheint dies nicht neu zu sein, dass eine positive Korrelation zwischen Performance und Haltedauer besteht. Dass Timing nicht funktioniert, bestätigt sich nun auch in diesem neuen Segment der Anlagenmärkte. (kb)

-----------------

Kryptoszene.de ist eine Nachrichten- und Informationsplattform, die Krypto-Interessenten und Anlegern News, Hintergrundberichte, Analysen und Anleitungen zum Kaufen und Handeln von Kryptowährungen anbietet. 



 

 

 

 


 

 

twitterlinkedInXING

News

 Schliessen

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies und unserer Datenschutzerklärung zu. Mehr erfahren