Das Fachmagazin für institutionelle Investoren

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
| Märkte
twitterlinkedInXING

KGAL zu Europas "Infrastructure Manager of the Year" gekürt

Bei den renommierten European Pensions Awards in London wurde die KGAL für ihre Leistungen im Bereich erneuerbare Energien ausgezeichnet. Ausschlaggebend waren die Expertise der KGAL und der Einsatz für ihre Investoren.

gert-waltenbauer.jpg
Gert Waltenbauer, CEO der KGAL GmbH & Co. KG
© KGAL GmbH & Co. KG

Nie zuvor gab es bei den European Pension Awards so viele Bewerber wie in diesem Jahr. „Ich bin stolz auf unser Sustainable Infrastructure Team, dass sich in einem hochkarätigen Teilnehmerfeld durchgesetzt hat“, erklärt Gert Waltenbauer, CEO der KGAL GmbH & Co. KG. „Wir sind bei der KGAL von jeher davon überzeugt, dass wir mit unserer breiten, hauseigenen Expertise einen echten Mehrwert für unsere Investoren liefern.“

In den delikaten Feinheiten dieser Anlageklasse zu Hause
Mit den European Pensions Awards würdigt der Veranstalter European Pensions alljährlich in unterschiedlichen Kategorien Assetmanager, Pensionskassen und Berater, die höchste professionelle Standards setzen. Eine unabhängige, internationale Jury bewertet Faktoren wie aktives Assetmanagement, Innovation, Leistung und Servicequalität, um unter hunderten Teilnehmern die Besten auszuwählen. Zur KGAL sagt die Jury: „Das Unternehmen zeigt eine wahre Leidenschaft für Infrastruktur und versteht die Feinheiten dieser Anlageklasse. Die KGAL weiß, wie sie europäischen Pensionsfonds dabei helfen kann, ihre Ziele zu erreichen.“

Ohne aktives Management geh es auch bei Infrastruktur nicht
Im aktuellen Niedrigzinsumfeld ist aktives Asset Management unverzichtbar, um attraktive Renditen zu realisieren. „Wir setzen dafür mit unserem 60-köpfigen Team – darunter Ingenieure, Physiker, Techniker und Betriebswirte – seit einiger Zeit immer stärker auf einen aktiven Build-and-Sell-Ansatz“, erklärt Michael Ebner (Bild links), Geschäftsführer Sustainable Infrastructure der KGAL Investment Management GmbH & Co. KG. „Gleichzeitig begrenzen wir mit der breiten Diversifikation nach Technologien, Regionen und Lebenszyklen der Anlagen die Risiken für unsere Investoren.“

In der Praxis bewährt sich das Konzept der KGAL 
Der 2017 aufgelegte Erneuerbare Energien Fonds KGAL ESPF 4 liegt per Ende 2020 oberhalb des prognostizierten Renditekorridors von sieben bis neun Prozent per anno. Nun startet der neue Impact-Fonds KGAL ESPF 5, der als erster Artikel-9-Fonds der KGAL den Pariser Klimazielen verpflichtet ist und höchste ESG-Anforderungen erfüllt. (kb)

twitterlinkedInXING

News

 Schliessen

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies und unserer Datenschutzerklärung zu. Mehr erfahren