Logo von Institutional Money
Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
| Märkte
twitterlinkedInXING

JP Morgan-Analyse: Eine Frage des Geldes

Unternehmen mit Fokus auf höheren Einkommensgruppen dürften besser abschneiden als jene, die stärker auf niedrigere Einkommensgruppen angewiesen sind. Gewinnrückgänge wurden generell von den Märkten bereits vorweggenommen.

Vergrößern
jpm_chart.jpg
Märkte haben Gewinnabstufungen vorweggenommen.
© jpm

Der diesjährige Ausverkauf bei Aktien wurde laut einer Kurzanalyse von JP Morgan "in erster Linie durch sinkende Bewertungen und weniger durch veränderte Gewinnerwartungen ausgelöst. Das ist nicht ungewöhnlich – die Aktienkurse bewegen sich in der Regel schon vor einer Veränderung der Gewinnprognosen und nicht umgekehrt. Wir rechnen durchaus mit Abwärtskorrekturen der Analysten, da die Unternehmensmargen unter Druck geraten, aber die Marktbewegungen scheinen jetzt weitgehend einem leichten Gewinnrückgang zu entsprechen", heißt es in der Einschätzung.

Wo die Preismacht liegt
Die Preismacht wird "wahrscheinlich je nach Branche variieren, wobei Unternehmen mit Fokus auf höheren Einkommensgruppen besser abschneiden dürften als jene, die stärker auf niedrigere Einkommensgruppen angewiesen sind, wo höhere Lebensmittel- und Energiepreise einen viel größeren Teil der Gesamtausgaben absorbieren werden", so die Analyse der US-Bank. (hw)

twitterlinkedInXING

News

Institutional Money Kontakt
Logo von Institutional Money
Institutional Money
c/o FONDS professionell Multimedia GmbH, Landstrasser Hauptstraße 67, EG/Hof, 1030 Wien

Telefon: +43 1 815 54 84-0
Fax: +43 1 815 54 84-18
E-Mail: office@institutional-money.com

Redaktion Köln:
Hohenzollernring 52
50672 Köln
Telefon: +49 221 33 77 81-0
Telefax: +49 221 33 77 81-19
 Schliessen

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies und unserer Datenschutzerklärung zu. Mehr erfahren