Das Fachmagazin für institutionelle Investoren

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:

Globale Aktien: Hilft Disziplin bei der Beherrschung fundamentaler Risiken?

Ad

Institutional Money Kongress: Klaus Petersen, Portfolio Manager Macquarie ValueInvest Global Equity, wird Ihnen darlegen, wie man „bottom-up“ mit gezielter und gut strukturierter Einzeltitelauswahl langfristig attraktive Renditen erzielen kann.

Anzeige
| Märkte
twitterlinkedInXING

Japanischer Riesen-Pensionsfonds im Performanceloch

Der rund 1,2 Billionen Euro schwere ­japanische Pensionsfonds Government Pension Investment Fund (GPIF) sah auch schon einmal bessere Zeiten, musste er doch im 4. Quartal 2018 einen satten Verlust von 136,7 Milliarden US-Dollar hinnehmen. Die hohe Aktienquote rächt sich in der Kurzfristbetrachtung.

gpif.jpg
© sdfmf / Fotolia

Für den Fonds selbst, der die Pensionsfondsgelder der öffentlich Bediensteten Nippons managt, stellt das Schlussquartal des Jahres 2018 das dritte in seinem per Ende März auslaufenden Geschäftsjahr dar.​ Gegenüber dem 31.12.2017 etspricht das einem Wertverlust von 9,06 Prozent. Japanische und ausländische Aktien, die zusammen fast die Hälfte der Vermögenswerte des Riesenfonds ausmachen, waren dafür hauptverantwortlich. 

Aktienanteil erst 2014 aufgestockt
GPIF-Präsident Norihiro Takahashi wies darauf hin, dass die Unsicherheiten bezüglich der weiteren Entwickung der Weltwirtschaft und der Gewinnsituation bei den Unternehmen zu einer Risikoaversion geführt hätten, die sich in schwachen Aktiennotierungen niederschlugen und eine Flucht in US-Treasuries auslösten. 2014 hatte der GPIF seine Aktien-Allokation ausgebaut, um höher Renditen erzielen zu können. Takahashi verwies darauf, dass aufgrund des langen Anlagehorizont eine Quartalsbetrachtung grundsätzlich problematisch und ihr nicht zuviel Bedeutung beizumessen wäre.

Allokation
Per Ende 2018 machen japanische Aktien 23,72 Prozent der Asset Allocation aus und gingen im 12-Monats-Vergleich wertmäßig um 17,5 Prozent zurück, während deren Benchmark, der Tokyo Stock Price Index, 17,6 Prozent ablegte. Auslandsaktien hatten einen Anteil von 24,29 Prozent an den Fondsassets und gaben 15,71 Prozent ab, während deren Benchmark, der MSCI All Country World Index ex Japan, im 4. Quartal 2018 15,52 Prozent verlor. 

Seit Auflage 2001 hat der Fonds eine annualisierte Rendite von 2,73 Prozent erreicht. Das zeigt die folgende Grafik.

(kb) 

 

twitterlinkedInXING

News

 Schliessen