Das Fachmagazin für institutionelle Investoren

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
| Märkte
twitterlinkedInXING

Ivanhoé Cambridge koppelt Schulden an die eigene ESG-Performance

Der global agierende, institutionelle Immobilieninvestor Ivanhoé Cambridge wandelt seine langfristigen Unternehmensfinanzierungen und seine Kreditlinien, die durch seine Finanzierungspartner bereitgestellt werden, um, und koppelt sie an seine ESG-Performance.

trend5.jpg
© BillionPhotos.com / stock.adobe.com

Damit treibt der Immobilieninvestor seine CSR- und Nachhaltigkeitsinitiative weiter voran. Zu den Finanzierungspartnern gehört auch der Mutterkonzern Caisse de dépôt et placement du Québec (CDPQ). Dieses innovative Umwandlungsprogramm zielt darauf ab, die Finanzierungskosten des Unternehmens an die extra-finanzielle Performance zu koppeln. Die langfristigen Unternehmensfinanzierungen und Kreditlinien belaufen sich auf aktuell 8,5 Milliarden Kanda-Dollar. 

Zuckerbrot und Peitsche
Zu den wichtigsten Leistungsindikatoren (KPIs; Key Performance Indicators), die Ivanhoé Cambridge zur Verbesserung seiner extra-finanziellen Leistung berücksichtigt, zählen kohlenstoffarme Investitionen, die CO2-Intensität des Portfolios sowie die allgemeine ESG-Performance des Portfolios gemessen am GRESB-Rating. Eine gute ESG-Performance, die anhand dieser KPIs gemessen wird, ermöglicht Ivanhoé Cambridge den Zugang zu günstigeren Finanzierungskonditionen. Umgekehrt wird eine Verschlechterung der ESG-Leistung bestraft – dies unterstreicht den Ehrgeiz und das Engagement von Ivanhoé Cambridge, die gesetzten Ziele zu erreichen und sogar zu übertreffen.

Wie es aussieht, hadelt es sich hier also um Sustainability-Linked Bonds (SLBs), wo die Verzinsung an bestimmte Nachhaltigkeitsziele, gemessen anhand der Entwicklung der sogenannten KPIs, orientiert. 

CO2-Neutralität des gesamten Portfolios bis 2040 angestrebt
Dieser innovative und ambitionierte Ansatz ist integraler Bestandteil der CSR-Strategie des Unternehmens. Zu den Hauptzielen gehört die Kohlenstoffneutralität des gesamten Portfolios bis 2040 im Einklang mit dem Pariser Klimaschutz-Abkommen. Das nachhaltige Engagement von Ivanhoé Cambridge erstreckt sich dabei auch auf die Finanzierung der eigenen Geschäfte und Aktivitäten. Mit dieser Initiative will Ivanhoé Cambridge eine aktive Rolle bei der Förderung neuer Finanzpraktiken spielen, die die Umwelt und nachhaltiges Investieren durch die Angleichung der ESG-Performance an die finanzielle Leistung des Unternehmens berücksichtigen.

Kreditgeber mit an Bord
CDPQ und weitere elf nordamerikanische und europäische Banken haben dieses Programm zur Umwandlung der Unternehmensfinanzierung genehmigt und validiert und verpflichten sich damit gemeinsam mit Ivanhoé Cambridge. Die kreditgebenden Banken sind: Bank of Montreal (BMO), BNP Paribas, Citi, Crédit Agricole (CA-CIB), Desjardins, National Bank of Canada, Natixis, Royal Bank of Canada (RBC), Bank of Novia Scotia (Scotiabank), Toronto-Dominion Bank (TD) und Wells Fargo.

Beziehungen zu Finanzpartnern intensiviert
Darüber hinaus arbeitet Ivanhoé Cambridge auch weiterhin besonders daran, die grüne Finanzierung seiner Immobilien zu sichern und die Dekarbonisierung seines Portfolios weiter zu beschleunigen. „Mit dieser Initiative können wir die Beziehungen zu unseren Finanzpartnern intensivieren und konsolidieren, indem wir unsere Innovationsfähigkeit im Bereich der nachhaltigen Finanzierung unter Beweis stellen", sagt Simon Lauzier, Chief Financial and Business Performance Officer bei Ivanhoé Cambridge. „Dies kommt zu den mehr als 1,4 Milliarden Manada-Dollar hinzu, die wir in den vergangenen vier Jahren über eine breite Palette von Instrumenten (Anleihen, Darlehen usw.) an grünen Finanzierungen bereitgestellt haben. Wir beabsichtigen, unsere Bemühungen in den kommenden Jahren in enger Zusammenarbeit mit unseren Finanz- und Bankpartnern fortzusetzen."

Stéphane Villemain, Vice President CSR (Corporate Social Responsibility) bei Ivanhoé Cambridge, fügt hinzu: „Wir sind davon überzeugt, dass nachhaltige Investitionen langfristig rentabel sind und verpflichten uns, unsere ESG-Performance mit der kontinuierlichen Verbesserung unserer Finanzierungsbedingungen zu verbinden. Unser branchenführender Ansatz für nachhaltige Finanzierungen bezieht ESG-Faktoren bei einer Reihe unserer Kapitalmarkttransaktionen ein. Mit diesen innovativen Instrumenten stellen wir sicher, dass wir unser Geschäft im Einklang mit unserer Unternehmensvision finanzieren können, einen bedeutenden und nachhaltigen Einfluss auf die Gesellschaft zu haben." (kb)

---------------

Über Ivanhoé Cambridge:
Ivanhoé Cambridge entwickelt und investiert in hochwertige Immobilienobjekte, -projekte und -unternehmen, die das Stadtbild dynamischer Städte in aller Welt prägen. Dabei geht das Unternehmen verantwortungsbewusst und mit einem langfristigen Ansatz vor, um eine langfristige Rendite zu schaffen. Ivanhoé Cambridge hat sich zur Schaffung von Lebensräumen verpflichtet, die das Wohlbefinden von Menschen und Gemeinschaften fördern und gleichzeitig ihre Umweltbelastung reduzieren.

Ivanhoé Cambridge investiert international an der Seite strategischer Partner und marktführender, bedeutender Immobilienfonds. Durch seine Tochtergesellschaften und Partnerschaften hält das Unternehmen Beteiligungen an mehr als 1.100 Gebäuden, vor allem in den Immobiliensektoren Industrie und Logistik, Büro, Wohnen und Einzelhandel. Ivanhoé Cambridge hielt zum 31. Dezember 2020 mehr als $ 60 Milliarden Kanada-Dollar an Vermögenswerten und ist eine Immobilientochter der Caisse de dépôt et placement du Québec (cdpq.com), einer globalen Investmentgruppe.

 

twitterlinkedInXING

News

 Schliessen

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies und unserer Datenschutzerklärung zu. Mehr erfahren