Das Fachmagazin für institutionelle Investoren

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
| Märkte
twitterlinkedInXING

Institutionelle sind überaus positiv für Rohstoffe gestimmt

Wirtschaftliche Erholung, Inflationsschutz und Diversifizierung sind die wichtigsten Treiber für Rohstoffinvestitionen institutioneller Investoren, die es angesichts der Regularien meistens allerdings alles andere als leicht haben, in diese Assetklasse tatsächlich auch zu investieren.

rohstoffe.jpg
© Holmessu / stock.adobe.com

Mehr als zwei Drittel der institutionellen Investoren (67 Prozent) erwarten, dass die Allokation in Rohstoffe im Jahr 2021 steigen wird, weitere 32 Prozent erwarten, dass sie gleich bleiben wird.  Dies geht aus einer neuen Studie unter 150 europäischen institutionellen Anlegern und Vermögensverwaltern mit einem Gesamtvermögen von 292,8 Milliarden US-Dollar hervor, die die positive Stimmung gegenüber Rohstoffen unterstreicht. 

Die Studie wurde von NTree International im Auftrag des Investmentmanagers China Post Global durchgeführt, der über seine Marke "Market Access" eine Familie innovativer Exchange-Traded Funds (ETFs) vertreibt, die Zugang zu Rohstoffen und Schwellenländern bieten.  NTree, das über Expertise in der Anlegeraufklärung und dem Vertrieb von ETFs verfügt, bewirbt Market Access ETFs in Europa.

Von welchen Rohstoffen wird 2021 am meisten erwartet?
Bei der Frage nach den Investitionsaussichten für eine Reihe von Rohstoffen war der Ausblick für Gold am positivsten, gefolgt von Erdgas und Rohöl.

Quelle: NTree

Wirtschaftliche Erholung, Inflationsschutz und Diversifikationsvorteile als Motive
Die Studie hat auch die wichtigsten Eigenschaften von Rohstoffen als Teil eines Investmentportfolios hervorgehoben. 68 Prozent der Investoren gaben an, dass der Optimismus und die Hoffnung auf eine wirtschaftliche Erholung in diesem Jahr den Anstieg der Rohstoffpreise befeuert haben, gefolgt von dem Schutz, den sie Portfolios als Versicherung gegen Inflation bieten (66 Prozent), und den starken Diversifikationsvorteilen, die sie bieten (61 Prozent). Andere, weniger wichtige Faktoren, die genannt wurden, waren die Tatsache, dass historisch gesehen viele Rohstoffe derzeit generationenübergreifend günstig sind (58 Prozent) und das starke Wachstum beziehunsgweise die Preissteigerung von Rohstoffen in letzter Zeit (55 Prozent).

Stark positive Stimmung der Investoren in ganz Europa gegenüber Rohstoffen
Timothy Harvey, CEO bei NTree, kommentiert: "Unsere Untersuchungen zeigen die wachsende Rolle von Rohstoffen in Anlageportfolios, dank ihrer Absicherungs- und Diversifikationseigenschaften. Viele Rohstoffe, insbesondere Metalle, haben zudem in den letzten Jahren ein starkes Wachstum verzeichnet." Danny Dolan, Direktor bei Market Access, sagte: "Diese Studie zeigt die stark positive Stimmung der Investoren in ganz Europa gegenüber Rohstoffen, sowohl wegen ihrer Renditeaussichten als auch wegen ihrer Eigenschaften zur Inflationsabsicherung. Insbesondere Gold und Energie sind unserer Ansicht nach beide auf attraktiven Einstiegsniveaus, ebenso wie Goldminenaktien." (kb)

 

 

twitterlinkedInXING

News

 Schliessen

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies und unserer Datenschutzerklärung zu. Mehr erfahren