Das Fachmagazin für institutionelle Investoren

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
| Märkte
twitterlinkedInXING

HSBC sorgt bei Panda Bond von BMW für Premiere

Die internationale Großbank begleitet den ersten Bond-Connect-fähigen Panda Bond für ein ausländisches Unternehmen in China. Vor allem, dass es sich nicht um eine Privatplatzierung, sondern erstmals um eine öffentliche Platzierung eines Corporate Bonds handelt, sorgt für Aufsehen.

panda.jpg
© Yoreh / stock.adobe.com

HSBC hat auf dem chinesischen Anleihemarkt den ersten öffentlich syndizierten Panda Bond eines ausländischen Unternehmens federführend begleitet. Bei der am 10. Juni 2021 am sogenannten China Interbank Bond Market (CIBM) von BMW begebenen Emission war HSBC Joint Bookrunner und Joint Lead Underwriter für ein Panda Commercial Paper über 1,5 Milliarden Renminbi und Sub-Underwriter für eine Panda Medium Term Notes in Höhe von 2,0 Milliarden Renminbi. -Darüber informiert die Großbank per Aussendung. Zur Erinnerung: Unter Panda Bond versteht man eine Anleihe, die von einem ausländischen Emittenten auf dem chinesischen Anleihemarkt begeben wird.

Erste öffentliche Platzierung
Bisherige Panda Bonds waren üblicherweise Privatplatzierungen, zu denen nur ein kleiner Kreis von ausgewählten Investoren Zugang hatte. Diese öffentlich syndizierte Anleihe stand hingegen erstmals allen „qualifizierten institutionellen Investoren“ offen, die über einen Zugang zum sogenannten CIBM Direct oder Bond-Connect-System verfügten. Dadurch beteiligten sich deutlich mehr inländische und auch internationale Investoren an der Neuemission. Erstmalig kamen ca. 50 Prozent der Order von Investoren außerhalb des chinesisches Festlandes, hält HSBC fest.

"Die Möglichkeiten für globale Emittenten auf Anleihemärkten in Festlandchina sind enorm. Mit Panda Bonds wird es für deutsche Unternehmen zunehmend einfacher und effizienter, ihr Geschäft und ihr Wachstum in China zu finanzieren. Gleichzeitig gelingt es den Unternehmen, wie diese Emission zeigt, ihre internationalen Investoren um jene zu diversifizieren, die sich besonders auf Chinas rasches Wirtschaftswachstum fokussieren", erläutert Ingo Nolden, Leiter Debt Capital Markets und Corporate Finance bei HSBC Deutschland, die Hintergründe.

Timothy Yip, Head of China Debt Capital Markets bei HSBC, ergänzt: „Wir freuen uns, bei dieser wegweisenden Transaktion eine Schlüsselrolle gespielt zu haben. Die Emission dieses Panda Bonds zeigt die zunehmende Tiefe und Bedeutung des Markts für Renminbi-Anleihen. Der chinesische Bondmarkt ist bereits der zweitgrößte der Welt. Die Behörden haben den Markt kontinuierlich weiterentwickelt. Dadurch haben globale Emittenten mit Geschäftsaktivitäten in China nun die Möglichkeit, ihren Renminbi-Finanzierungsbedarf noch effizienter zu decken. Zugleich wurde ein attraktives Angebot für internationale Investoren geschaffen."

Markt für Panda Bonds entwickelt sich weiter
Der Emission des Bonds waren jüngst Strukturreformen vorangegangen, die das Ziel hatten, den Markt für Panda Bonds weiter zu öffnen und zugleich zukunftsweisende Produktionsinnovationen voranzutreiben.

HSBC hat in den vergangenen Jahren eine große Zahl von Emittenten bei der Aufnahme von Kapital in Höhe von 37 Milliarden Renminbi auf dem Panda-Bond-Markt unterstützt - von staatlichen und supranationalen Emittenten bis hin zu europäischen Unternehmen. (aa)

twitterlinkedInXING

News

 Schliessen

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies und unserer Datenschutzerklärung zu. Mehr erfahren