Logo von Institutional Money
Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:

Märkte

| Märkte
twitterlinkedInXING

Hedgefondsindex HFRI 500 gewinnt bei fallenden Kursen im August

Hedgefonds legten im August zu, während die US-Aktienmärkte fielen. Sie machten starke Gewinne innerhalb des Monats mit Rückgängen zum Monatsende wieder wett, als die US-Notenbank warnte, dass aggressive geldpolitische Maßnahmen erforderlich seien, um die Inflation zu reduzieren.

heinz_kenneth_hfr_sw_quer-klein.jpg
Kenneth J. Heinz, Präsident von HFR
© HFR

Der investierbare HFRI 500 Fund Weighted Composite Index legte im Berichtsmonat um 0,5 Prozent zu und verringerte damit den Rückgang im Jahr 2022 von 2,5 Prozent, wobei die Zuwächse auf eine Erholung der Makro- und Event-Driven-Strategien zurückzuführen sind. Dies geht aus den kürzlich veröffentlichten Daten von HFR hervor, dem Weltmarktführer in der Indexierung, Analyse und dem Research der globalen Hedgefonds-Branche. Der HFRI Fund Weighted Composite Index legte im August ebenfalls um 0,5 Prozent zu, angeführt von quantitativen, trendfolgenden Makro-CTA-Strategien und Währungsengagements.

Verringerte Dispersion der Strategie-Performances im August
Die Streuung der Hedgefonds-Performance verringerte sich im August, da das oberste Dezil der HFRI-Indexmitglieder um durchschnittlich 6,5 Prozent zulegte, während das unterste Dezil um durchschnittlich 12,3 Prozent fiel, was einer Top-Bottom-Streuung von 18,8 Prozent entspricht. Im Vergleich dazu betrug die Dispersion im Juli 22,8 Prozent und im Juni 22,5 Prozent. In den ersten acht Monaten des Jahres ist das oberste Dezil des HFRI im Durchschnitt um 36,7 Prozent gestiegen, während das unterste Dezil im Durchschnitt um 29,7 Prozent gesunken ist, was einer Streuung von 66,4 Prozent entspricht. Etwa 45 Prozent der Hedgefonds verzeichneten im August eine positive Performance.

Global Macro-Strategien voran
Makro-Strategien erzielten trotz breiter Aktienmarktrückgänge, steigender Zinssätze und zunehmender Volatilität eine starke Jahresperformance, angeführt von Rohstoff-, quantitativen, trendfolgenden CTA-Strategien und währungsorientierten Ansätzen, da der US-Dollar starke Gewinne verzeichnete; der investierbare HFRI 500 Macro Index stieg im August um 2,6 Prozent und baute seine Year-to-Date-Performance auf 14,8 Prozent aus. Der HFRI Macro Index stieg im August ebenfalls um 1,6 Prozent, wobei die Performance der Makro-Substrategien vom HFRI 500 Macro: Commodity Index angeführt wurde, der im August 6,5 Prozent gewann, gefolgt vom HFRI 500 Macro: Multi-Strategy Index, der 3,1 Prozent zulegte, während der HFRI 500 Macro: Currency Index im August 2,8 Prozent hinzugewann. In den ersten acht Monaten des Jahres 2022 wurden die Gewinne der Makro-Substrategien vom HFRI 500 Macro: Commodity Index, der um 45,2 Prozent stieg, und dem HFRI 500 Macro Systematic Diversified Index, der um 17,7 Prozent kletterte, angeführt.

Event-Driven-Strategien
Diese konzentrierten sich häufig auf Out-of-Favor, Deep-Value-Aktienpositionen und Spekulationen auf M&A-Situationen und legten im August ebenfalls zu: Der HFRI Event-Driven (Total) Index stieg um 0,8 Prozent, während der investierbare HFRI 500 Event-Driven Index 0,4 Prozent hinzugewann. Die Gewinne der ED-Substrategien wurden angeführt vom HFRI 500 ED: Multi-Strategy Index, der 1,6 Prozent zulegte, und dem HFRI 500 ED: Merger Arbitrage Index, der im Berichtsmonat August 2022 ein Plus von 1,2 Prozent verzeichnete.

Festverzinsliche Strategien
Zinssensitive Strategien verzeichneten im August unterschiedliche Zuwächse. Der HFRI Relative Value (Total) Index legte im Monatsverlauf um 0,8 Prozent zu, während der investierbare HFRI 500 Relative Value Index um 0,2 Prozent stieg. Der HFRI 500 RV: Multi-Strategy Index gewann im August 2,2 Prozent, während der HFRI 500 RV: Convertible Arbitrage Index 1,2 Prozent zulegte.

Equity Hedged
Der investierbare HFRI 500 Equity Hedge Index fiel um 1,0 Prozent, während der HFRI Equity Hedge (Total) Index einen leichten Rückgang von 0,2 Prozent verzeichnete. Die Performance der EH-Substrategien wurde vom HFRI EH: Energy Basic Materials Index angeführt, der im August um 3,25 Prozent zulegte, was größtenteils durch den HFRI EH: Quantitative Directional Index ausgeglichen wurde, der um 3,2 Prozent nachgab.

Liquide alternative UCITS-Strategien legten im August zu
Dabei konnte der HFRX Market Directional Index um 1,6 Prozent zulegen, während der HFRX Global Hedge Fund Index 0,95 Prozent hinzugewann, angeführt vom HFRX Event Driven Index, der im August 1,66 Prozent erzielte. Risikoprämien-Strategien verzeichneten im August eine gemischte Performance, wobei der HFR Bank Systematic Risk Premia Commodity Index um 3,44 Prozent stieg, während des HFR Bank Systematic Risk Premia Rates Index einen Rückgang um 13,5 Prozent auswies. Der HFRI Diversity Index stieg im August um 1,4 Prozent, während der HFRI Women Index bescheidene 0,23 Prozent zulegte.

Zusammenfassung
“Hedge-Fonds haben erneut erfolgreich Aktienmarktrückgänge, steigende Zinssätze, die Inflation und zunehmende Erwartungen an eine aggressive Geldpolitik umschifft, um im August einen negativ korrelierten Zuwachs zu verzeichnen, der den starken Anstieg vom Juli noch verstärkt. Die realisierte Volatilität wurde durch einen starken Stimmungsumschwung innerhalb des Monats angetrieben, wobei die erste Monatshälfte durch eine Ausweitung der Risikobereitschaft vom Juli bestimmt wurde, während die zweite Monatshälfte durch einen starken Risk-Off-Neigung infolge der gestiegenen Erwartungen im Hinblick auf eine  aggressive geldpolitische Straffung durch die Fed zur Verringerung der Inflation bestimmt wurde”, erklärte Kenneth J. Heinz, Präsident von HFR.

Makroökonomische und geopolitische Risiken bleiben auch im Jahr 2022 hoch
"Die Manager steuern offensichtlich die sich schnell entwickelnden, dynamischen und volatilen Marktzyklen bei Aktien, Anleihen, Währungen und Rohstoffen effektiv", so Heinz weiter. Manager, die ihre Fähigkeit und strategische Robustheit bei der Bewältigung dieser dynamischen, fließenden und volatilen Bedingungen unter Beweis gestellt hätten, würden wahrscheinlich Kapital von führenden globalen PLayern erhalten, die ihr Zinsrisiko reduzieren,  ihr Kapital erhalten sowie ein opportunistisches Engagement in diesen starken Markttrends aufbauen wollten. ()kb)

twitterlinkedInXING

News

Institutional Money Kontakt
Logo von Institutional Money
Institutional Money
c/o FONDS professionell Multimedia GmbH, Landstrasser Hauptstraße 67, EG/Hof, 1030 Wien

Telefon: +43 1 815 54 84-0
Fax: +43 1 815 54 84-18
E-Mail: office@institutional-money.com

Redaktion Köln:
Hohenzollernring 52
50672 Köln
Telefon: +49 221 33 77 81-0
Telefax: +49 221 33 77 81-19
 Schließen

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies und unserer Datenschutzerklärung zu. Mehr erfahren