Das Fachmagazin für institutionelle Investoren

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
| Märkte
twitterlinkedInXING

Hedgefonds verzeichnen stärksten 1. Halbjahres-Zuwachs seit 1999

Die Hedgefonds-Performance stieg im Juni, verlängerte die Serie aufeinanderfolgender Monatsgewinne auf neun und schloss die beste erste Hälfte eines Kalenderjahres seit 1999 ab, angetrieben von Optimismus betreffend das Wiederhochfahren der US-Wirtschaft und trotz des zunehmenden Inflationsdrucks.

heinz_kenneth_hfr_sw_quer-klein.jpg
Kenneth J. Heinz, Präsident von HFR
© HFR

Der HFRI Fund Weighted Composite Index (FWC) legte im Juni um 0,4 Prozent zu, während der investierbare HFRI 500 Fund Weighted Composite Index um 0,2 Prozent zulegte. Dies geht aus den kürzlich veröffentlichten Daten von HFR (Hedge Fund Research) hervor, dem Weltmarktführer in der Indexierung, Analyse und Forschung der globalen Hedgefonds-Industrie.

Tolle Indexperformance
Der HFRI FWC Index hat in den ersten sechs Monaten des Jahres 2021 um 10,0 Prozent zugelegt, die stärkste Performance in der ersten Hälfte eines Kalenderjahres seit 1999 und die längste Periode von aufeinanderfolgenden monatlichen Gewinnen (neun), seit der Index bis Januar 2018 15 aufeinanderfolgende positive Monate erzielte. Im nachlaufenden Neunmonatszeitraum bis Juni 2021 hat der HFRI FWC um 22,0 Prozent zugelegt.

Performance-Streuung der zugrundeliegenden Indexbestandteile
Diese nahm im Juni leicht zu, da das oberste Dezil des HFRI im Durchschnitt um 7,6 Prozent zulegte, während das unterste Dezil im Monatsdurchschnitt um 5,5 Prozent zurückging, was einer Top-Bottom-Streuung von 13,1 Prozent im Juni entspricht, verglichen mit einer Top-Bottom-Streuung von 12,1 Prozent im Mai. Für das 1. Halbjahr 2021 stieg das oberste Dezil des HFRI um durchschnittlich 38,6 Prozent, während das unterste Dezil um durchschnittlich 6,9 Prozent zurückging.

Equity Hedged
Equity-Hedge-Strategien, die über spezialisierte Teilstrategien long und short investieren, bauten die jüngsten Gewinne im Juni aus, als viele Aktienmärkte Rekordhöhen erreichten, während die realisierte Aktienvolatilität erhöht blieb. Der HFRI Equity Hedge (Total) Index stieg im Juni um 1,3 Prozent, wobei eine breite Streuung der Teilstrategien einen starken Beitrag zur Performance leistete, angeführt von den quantitativen, technologischen und Multi-Strategie-Engagements mit hohem Beta und Long-Positionierung. Der investierbare HFRI 500 Equity Hedge Index legte im Juni um 1,2 Prozent zu und baute damit sein Neun-Monats-Plus auf 26,3 Prozent aus, was den drittstärksten Zeitraum dieser Art in der Geschichte darstellt. Der HFRI EH: Quantitative Directional Index stieg um 3,7 Prozent, der HFRI EH: Technology um 3,5 Prozent und der HFRI EH: Multi-Strategy Index um 2,6 Prozent im Juni. Der HFRI Equity Hedge (Total) Index führt alle Strategien für 1H21 mit einem Gewinn von 12,7 Prozent an, während der Index in den letzten drei Quartalen um 29,5 Prozent zugelegt hat. Die Performance der Teilstrategien wurde in der ersten Hälfte vom HFRI EH: Energy Basic Materials Index angeführt, der im 1. Halbjahr 2021 um 19,9 Prozent und seit Oktober 2020 um 46,9 Prozent zulegte.

Relative Value
Der festverzinsliche, zinssensitive HFRI Relative Value (Total) Index legte 0,2 Prozent zu, während der investierbare HFRI 500 Relative Value Index einen leichten Rückgang von 0,06 Prozent verzeichnete, da die Zinsen im Juni sanken. Die Performance der Teilstrategien wurde angeführt vom HFRI RV: Yield Alternatives Index, der im Juni um 1,8 Prozent zulegte, während der investierbare HFRI 500 RV: FI-Corporate Index um +,6 Prozent anstieg.

Event-Driven
Diese Strategien, die sich oft auf Out-of-Favor, Deep-Value-Aktienengagements und Spekulationen auf M&A-Situationen konzentrieren, konnten ihre starken Gewinne aus dem ersten Halbjahr bis Juni ausbauen. Der investierbare HFRI 500 Event-Driven Index stieg im Juni um 0,2 Prozent, während der HFRI Event-Driven (Total) Index um 0,4 Prozent zulegte. Die Gewinne der ED-Substrategien wurden vom HFRI ED: Distressed/Restructuring Index angeführt, der 1,5 Prozent zulegte, während der HFRI ED: Merger Arbitrage Index im Juni um 0,6 Prozent stieg.

Unkorrelierte Makro-Strategien
Sie verzeichneten im Juni einen Rückgang trotz Zuwächsen bei den Rohstoff-Strategien. Der HFRI Macro (Total) Index fiel im Juni um 1,0 Prozent, während der investierbare HFRI 500 Macro (Total) Index um 1,3 Prozent nachgab. Die Performance der Makro-Substrategien wurde angeführt vom HFRI Macro: Commodity Index, der im Juni um 2,9 Prozent zulegte, während der HFRI Macro: Active Trading Index um 0,9 Prozent anstieg. Der HFRI Macro Currency Index fiel im Juni um 0,7 Prozent, während der HFRI Macro: Discretionary Thematic Index um 1,8 Prozent nachgab.

Risikoprämien und liquid Alternatives
Diese verzeichneten im Juni ebenfalls Gewinne, angeführt von Rohstoff- und Kredit-Engagements. Der HFR BSRP Credit Index legte im Juni um 3,3 Prozent zu, während der HFR BSRP Commodity Index um 2,0 Prozent zulegte. Der HFRX Global Hedge Fund Index legte im Juni um 0,4 Prozent zu, angetrieben durch einen Anstieg des HFRX Equity Hedge Index um 1,2 Prozent. Der HFR Risk Parity Vol 15 Index verzeichnete im Juni den vierten Monat in Folge Zuwächse und legte um 1,4 Prozent zu, was die Rendite für das 1. Halbjahr 2021 auf 10,7 Prozent brachte.

Diversity
Der HFRI Women Index legte im Juni um 0,2 Prozent zu, während der HFRI Diversity Index einen leichten Rückgang von 0,2 Prozent verzeichnete.

Big Picture
„Hedge-Fonds bauten ihre Gewinne im Juni aus und schlossen damit die stärkste erste Hälfte eines Kalenderjahres seit 1999 ab, obwohl sich die Performance-Treiber und die Marktstimmung für den Monat mit einer Abschwächung des breiteren makroökonomischen Wiederhochfahrens, höheren Zinsen und Inflationstrends, die die vorangegangenen drei Quartale bestimmt haben, verschoben, da die Zinsen sanken und die realisierte Aktienmarktvolatilität erhöht blieb“, sagte Kenneth J. Heinz, Präsident von HFR. „Während der Optimismus der Anleger in Bezug auf das globale Wiederhochfahren der Wirtschaft stark und gerechtfertigt bleibt, positionieren sich Hedge-Fonds-Manager und Investoren für ein dynamisches Performance-Umfeld, das sich in Abhängigkeit von politischen Entwicklungen, neuen Informationen über die Mutation von Viren und die Wirksamkeit von Impfstoffen sowie Nachfrageverschiebungen in Bezug auf Verbraucher-, Technologie- und Energietrends schnell ändern kann. Manager, die taktisch und opportunistisch positioniert sind, um Chancen zu monetarisieren und das Kapital durch die Volatilität hindurch zu bewahren, werden wahrscheinlich Kapital von institutionellen Investoren anziehen und das Branchenwachstum im 2. Halbjahr 2021 anführen.“ (kb)

twitterlinkedInXING

News

 Schliessen

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies und unserer Datenschutzerklärung zu. Mehr erfahren