Das Fachmagazin für institutionelle Investoren

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
| Märkte
twitterlinkedInXING

Hedgefonds: Branchenriesen fallen 2020 hinter den Durchschnitt zurück

Der Erfolg in der Hedgefondsindustrie ist nicht länger von der Größe des Unternehmens abhängig. Gerade in diesem Jahr sehen große Firmen gar nicht so gut aus und fallen zurück hinter den Schnitt der gesamten Branche, schreibt "Hedgeweek".

3.jpg
© Romolo Tavani / stock.adobe.com

In den ersten neun Monaten des laufenden Jahres hecheln die großen Hedgefondsfirmen offensichtlich hinter dem Schnitt her und liefern roten Zahlen, während sich der Branchendurchschnitt in positivem Terrain befindet. Dabei gaben Hedgefonds im September durch die Bank ein wenig Performance ab, wie die Datenbankeneinträge von eVestment zeigen. 

Größe ist dieses Jahr nicht besser
Die zehn größten Hedgefonds verloren im September 1,06 Prozent und lagen damit mehr oder weniger gleichauf mit dem Gesamtschnitt der Branche, der ein wenig mehr als ein Prozent abgab. Seit Jahresbeginn verloren die Riesen year-to-date per Ende September 2020 1,44 Prozent, während das Gesamtaggregat nur 1,04 Prozent ablegte. Im ersten Halbjahr 2020 lagen die größten Manager bei einem Minus von 5,75 Prozent, während der Industrieschnitt bei bloß minus 3,37 Prozent zu liegen kam. Das legt den Schluss nahe, dass die Riesen an dem Aufwärtstrend bis September nicht im erwartbaren Ausmaß partizipieren konnten, während die Branche als solche sehr wohl in den positiven Bereich hinüberwechselte. 

Große Spreizung der Ergebnisse
eVestment stellte fest, dass nur ein gutes Drittel - sprich 36 Prozent - im Ende September eine positive Monatsrendite erwirtschaften konnte. Bei einer year-to-date Betrachtung hingegen sind es 53 Prozent, die schwarze Zahlen ausweisen können. Im Durchschnitt zeigen diese einen positiven Ertrag über neun Monate von 11,96 Prozent, während die Verlierer im Schnitt ein Minus von 9,97 Prozent vermeldeten. 

Regionen: Asia rules
Eine regionale Betrachtung zeigt, dass Hedgefonds mit Sitz in Asien im September nur marginal verloren (minus 0,17 Prozent) und mit einer Durchschnittsperformance über neun Monate von 7,82 Prozent komfortabel an der Spitze liegen. US-Hedgefonds hingegen lagen von Januar bis Ende September lediglich bei durchschnittlich plus 0,47 Prozent, nachdem sie im September 0,66 Prozent abgegeben hatten. Kontinentaleuropäische Hedgefonds wiederum verloren im September im Schnitt 1,54 Prozent, year-to-date stehen sie bei ein wenig über zwei Prozent. Britische Hedgefonds verbuchten ebenfalls einen maue September mit einem Minus von 1,47 Prozent, year-to-date sehen sie mit einem zarten Plus von 0,68 Prozent nicht sehr überzeugend aus. (kb)

 

twitterlinkedInXING

News

 Schliessen

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies und unserer Datenschutzerklärung zu. Mehr erfahren