Das Fachmagazin für institutionelle Investoren

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:

Warum uns der Sektor „nicht-basiskonsumgüter“ in Europa gefällt

Ad

Der Indikator für das Verbrauchervertrauen in der Eurozone zeigt zunehmenden Optimismus. Gleichzeitig steigen auch die Reallöhne, und die Kreditaufnahme von Haushalten. Von diesem Trend dürfte der Sektor Nicht-Basiskonsumgüter kurzfristig profitieren.

Anzeige
| Märkte
twitterlinkedInXING

Grundvertrauen für europäische Aktien kehrt nachhaltig zurück

Die Zuversicht für den europäischen Aktienmarkt steigt auf ein neues Jahreshoch. Bereits seit Anfang Mai steigt die Grundüberzeugung kontinuierlich an und deutet auf einen deutlichen Vertrauensgewinn hin.

hübner_manfred_sentix_quer_2015_img_0564_klein.jpg
Manfred Hübner, Geschäftsführer der auf Behavioral Finance spezialisierten Investment-Boutique sentix GmbH.
© sentix

"Diese Entwicklung ist ein positives Signal und spricht für Erholungspotential für den europäischen Aktienmarkt. Die jüngste Entwicklung des Strategischen Bias deutet auf eine erhöhte Wahrscheinlichkeit hin, dass der europäische Aktienmarkt wieder nachhaltig in den Bullen-Modus zurückkehren wird", analysiert Manfed Hübner den Indikatorstand.

Konzeptionell misst der sentix Strategische Bias das Grundvertrauen der Anleger auf Sicht von bis zu sechs Monate. Aufgrund dessen folgt einem steigenden Indikator in der Regel eine steigende Kaufbereitschaft. Die deutlich angestiegene Zuversicht ist beachtlich, da die jüngste Entwicklung vor dem Hintergrund zunehmender Sorgen um US-Konjunktur und der Nordkorea-Krise im zudem saisonal schwierigen Monat September erfolgte. 

Ein Blick auf die sentix Investitionsgrade zeigt, dass die im Bias zum Ausdruck kommende Kaufbereitschaft noch nicht in den Portfolien umgesetzt ist. Die Chancen auf einen positiven Herbstverlauf am europäischen Aktienmarkt stehen daher gut. (kb)

twitterlinkedInXING

News

 Schliessen