Logo von Institutional Money
Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
| Märkte
twitterlinkedInXING

Geopolitische Risiken und Chancen für den Aktienmarkt

In den letzten Jahren reagierten die Märkte auf politische und geopolitische Schocks nicht übermäßig, und zwar aus zwei Gründen: Erstens, weil man glaubte, dass der anfängliche Schock nicht wesentlich stärker ausfallen würde, und zweitens, weil die Zentralbanken Gewehr bei Fuß standen.

muratovic_tea_seasonax_klein_quer.jpg
Tea Muratovic, Mitgründerin und geschäftsführende Partnerin von Seasonax
© Seasonax

"Bei der Analyse der jüngsten geopolitischen Lage kam ich auf eine interessante Studie von LPL Research. In dieser Studie wurden 22 wichtige geopolitische Ereignisse und ihr Einfluss auf den S&P 500 analysiert. Nach diesen Schocks an den Märkten lag der Gesamtrückgang des S&P 500 bei durchschnittlich fünf Prozent", erzählt Tea Muratovic, Mitgründerin und geschäftsführende Partnerin von Seasonax. "Die Märkte verdauen schnell alles, was ihnen vorgeworfen wird. Der S&P 500 benötigte im Durchschnitt weniger als 45 Kalendertage, um seine Verluste wieder aufzuholen. Allerdings gibt es auch größere Konflikte in sensiblen Regionen, wie die irakische Invasion in Kuwait, von denen sich die US-Aktienmärkte nur schwer erholen konnten. Die Frage ist, ob wir daraus Schlüsse für die heutige Zeit ziehen können?"

Während die aktuelle Aktienmarktreaktion wahrscheinlich heftiger ausfällt als die Reaktion auf die illegale Annexion der Krim durch Russland im Jahr 2014, ist der Angriff auf amerikanische Interessen weniger direkt als die Situation in Kuwait. Ob die Erholung den Schätzungen entsprechen wird, hängt unter anderem von den Verbrauchern, den Unternehmensgewinnen und der Rezession ab. Wenn die Gewinne weiterhin stark bleiben, gibt es keine Anzeichen für eine Rezession, und daher könnte diese jüngste Marktschwäche als potentielle Chance für Anleger gesehen werden.

Verteidigungsaktien auf dem saisonalen Radar
Die Saisonalität von Einzeltiteln ist kein zufälliges Ereignis, das aus heiterem Himmel in Erscheinung tritt. Einzelne Aktien weisen ausgeprägte saisonale Muster auf, die entweder auf interne geschäftliche Gründe oder auf verschiedene externe Faktoren zurückzuführen sind. Tea Muratovic dazu: "Die Saisonalität stellt daher einen weiteren Faktor dar, den wir bei der Analyse der aktuellen geopolitischen Lage berücksichtigen sollten. Die logische Folge von politischen Spannungen und Krieg ist, dass Geld in den Verteidigungssektor fließt. Die Vereinigten Staaten und Europa haben ihre Militärausgaben aufgrund der russischen Invasion in der Ukraine bereits erhöht."

Gibt es ein Zeitfenster, in dem man Fundamentaldaten, die technische Analyse und die gute alte Logik kombinieren kann? Muratovic: "Ich habe die Saisonalität verschiedener Verteidigungsaktien unter die Lupe genommen. Ein Verteidigungsriese, auf den ich gestoßen bin, ist Teledyne, ein Ingenieur- und Technologieunternehmen, das hochwertige Elektronik und Hardware herstellt. Diese wird in einer Vielzahl von zivilen und militärischen Anwendungen eingesetzt, z.B. in Kameras, Kontrollinstrumenten, Informationsmanagementsystemen für Flugzeuge und Satellitenkommunikationsgeräten für die Verteidigung. Teledyne ist in den USA und Kanada sowie im Vereinigten Königreich und in Westeuropa tätig."

Saisonaler Chart von Teledyne Technologies Inc über die letzten zehn Jahre
Die starke saisonale Phase vom 22. März bis zum 29. April ist markiert, berechnet über die letzten zehn Jahre. In dieser Zeitspanne von 27 Handelstagen stiegen die Aktien von Teledyne im Durchschnitt um 7,96 Prozent. 

Quelle: Seasonax 

Abgesehen von 2013 und 2014 waren die Renditen in diesem Zeitraum seit 2012 immer positiv. Wird die aktuelle Situation zu einer Wiederholung der historischen Aktiengewinne führen?

Teledyne Technologies, Ertrag in Prozent zwischen 22. März und 29.April, in einzelnen Jahren seit 2012

Quelle: Seasonax  

Kratos Defense
Die zweite Aktie, die die Aufmerksamkeit von Tea Muratovic weckte, ist Kratos Defense. Dieses Unternehmen entwirft und entwickelt eine breite Palette von Plattformen und Produkten für seinen Kundenstamm, von unbemannten Flugzeugen über Satellitenkommunikationssysteme bis hin zu Cybersicherheits- und Cyberkriegsführungssystemen und Hyperschalltechnologie. Die Aktie von Kratos Defense befindet sich von Anfang Mai bis Mitte Juli in einer starken saisonalen Phase, wie die folgende Grafik veranschaulicht.

Saisonaler Chart von Kratos Defense über die letzten zehn Jahre

Quelle: Seasonax

In den letzten 10 Jahren ist Kratos Defense in eine starke saisonale Periode vom 5. Mai bis 12. Juli eingetreten. In dieser Zeitspanne von 47 Handelstagen stiegen die Aktien im Durchschnitt um erstaunliche 18,17 Prozent. Darüber hinaus war die Rendite seit 2012 in jedem einzelnen Jahr positiv.

Kratos Defense, Ertrag in Prozent zwischen 5. Mai und 12. Juli, in einzelnen Jahren seit 2012

Quelle: Seasonax

Viele saisonale Chancen warten auf ihre Entdeckung
Abgesehen von den vorgestellten Aktien gibt es noch zahlreiche andere Aktien und Sektoren, die wiederkehrende saisonale Muster aufweisen und besonders gefragt sind, wenn die geopolitische Lage unruhig wird. Muratocvic führt aus: "Um die Suche nach diesen Gelegenheiten noch einfacher zu machen, haben wir einen Seasonality-Screener entwickelt. Der Screener ist ein Analyse-Instrument zur Identifizierung von Handelschancen mit überdurchschnittlichem Gewinnpotential auf Basis vorhersehbarer saisonaler Muster, die sich in fast jedem Kalenderjahr wiederholen." Hier lassen sich nach Belieben und ohne Verpflichtung mehr als 25.000 Instrumente, einschließlich Aktien, (Krypto-) Währungen, Rohstoffe und Indizes analysieren, wenn man sich für eine kostenlose dreitägige Probezeit bei Seasonax anmeldet. (kb)

twitterlinkedInXING

News

Institutional Money Kontakt
Logo von Institutional Money
Institutional Money
c/o FONDS professionell Multimedia GmbH, Landstrasser Hauptstraße 67, EG/Hof, 1030 Wien

Telefon: +43 1 815 54 84-0
Fax: +43 1 815 54 84-18
E-Mail: office@institutional-money.com

Redaktion Köln:
Hohenzollernring 52
50672 Köln
Telefon: +49 221 33 77 81-0
Telefax: +49 221 33 77 81-19
 Schliessen

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies und unserer Datenschutzerklärung zu. Mehr erfahren