Das Fachmagazin für institutionelle Investoren

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:

Finanzmarkt-Ausblick 2020

Ad

Wie geht es 2020 weiter mit der Weltwirtschaft und was bedeutet der Führungswechsel an der EZB-Spitze für die europäische Geldpolitik? PIMCO-Chefökonom Joachim Fels erläutert im Video den Konjunkturausblick und die Schlussfolgerungen für die Asset-Allokation.

Anzeige
Advertisement
| Märkte
twitterlinkedInXING

Fünf von sechs Deutschland-Aktienfonds schaffen ihre Benchmark nicht

Die halbjährliche S&P Indices Versus Active Funds (SPIVA) Europe Scorecard – Ergebnisse zur Jahresmitte 2019 wurde jetzt veröffentlicht. Die Scorecard analysiert die Performance aktiver Fonds im Vergleich zu den jeweiligen Benchmarks.

innes_andrew_klein_quer.jpg
Andrew Innes ist Head of EMEA, Global Research & Design bei S&P Dow Jones Indices (S&P DJI)
© S&P DJI

Für den Zeitraum bis zum 30. Juni 2019 weist die Scorecard Folgendes aus: 83 Prozent der aktiv verwalteten deutschen Aktienfonds blieben hinter dem S&P Germany BMI zurück. Über den zehnjährigen Zeithorizont schnitten 85 Prozent schlechter ab als die Benchmark.

Aktive Fonds, die in deutsche Aktien investierten
Sie erzielten im Durchschnitt eine vermögensgewichtete Rendite, die 3,2 Prozent (über ein Jahr) bzw. annualisiert 0,4 Prozent  (über zehn Jahre) unter dem S&P Germany BMI lag. Die durchschnittliche vermögensgewichtete Rendite gibt die Wertentwicklung eines durchschnittlichen Anlegers an und mildert den Einfluss kleinerer Fonds.

Andrew Innes, EMEA Head of Global Research and Design, meint dazu: „Bei den starken Kursverlusten an den Aktienmärkten Ende 2018 verzeichneten viele aktive Fonds in Europa eine breite Underperformance. Dies widersprach der gängigen Annahme, dass aktive Manager in volatilen Märkten in der Regel einen Vorteil haben. Obwohl die Märkte im ersten Halbjahr 2019 wieder anzogen, konnten aktive Manager die Verluste meist nicht wieder ausgleichen.“

Aktive europäische Fonds
90 Prozent der aktiven Fonds in Europa entwickelten sich zwischen Mitte 2018 und Mitte 2019 schlechter als ihre jeweilige Benchmark. Die vermögensgewichtete Rendite der Gruppe fiel in diesem Zeitraum negativ aus, während die Benchmark S&P Europe 350 um 5,3 Prozent stieg.  Über einen fünf- und zehnjährigen Zeithorizont waren es 78 beziehungsweise 88 Prozent, denen die Benchmark davonlief.

Aktive US-Aktienfonds
84 Prozent der aktiv verwalteten und auf Euro lautenden US-Aktienfonds blieben über den einjährigen Zeitraum hinter dem S&P 500 zurück. Über den fünf- und zehnjährigen Zeithorizont steigt dieser Wert auf 92 respektive 98 Prozent.

Globale Aktienfonds
Sie zeigen ein sehr ähliches Bild: 87 Prozent der aktiv verwalteten und auf Euro lautenden globalen Aktienfonds blieben über den einjährigen Zeitraum hinter dem S&P Global 1200 zurück. Über den fünf- und zehnjährigen Zeitraum erhöht sich dieser Anteil auf 94 beziehunsgweise 99 Prozent.

Schwellenländerfonds
Hier sieht es im Ein-Jahres-Vergleich besser aus: 58 Prozent der aktiv verwalteten und auf Euro lautenden Schwellenländer-Aktienfonds blieben über den einjährigen Zeitraum hinter dem S&P/IFCI zurück. Dieser Wert erhöht sich über den fünf- und zehnjährigen Zeithorizont auf 91 respektive 95 Prozent. (kb)

 

twitterlinkedInXING

News

 Schliessen

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies und unserer Datenschutzerklärung zu. Mehr erfahren